nach oben
Andjelina Radic spielte die letzten beiden Jahre in Belgien. Foto: WDP Fotografie
Andjelina Radic spielte die letzten beiden Jahre in Belgien. Foto: WDP Fotografie
08.07.2019

Bundesliga-Basketball: Rutronik Stars Keltern verpflichten letzten Neuzugang

Keltern-Dietlingen. Andjelina Radic heißt die vierte und letzte Neuverpflichtung der Sterne unter den Körben. Die 1,87 Meter große Serbin kommt aus dem Nachbarland Belgien, wo sie zuletzt für zwei Jahre bei den Kangoeroes Mechelen spielte. Dort erzielte sie im vergangenen Jahr im Schnitt 8,8 Punkte und 5,1 Rebounds, aber vor allem ihre Verteidigung ist erwähnenswert, so erkämpfte sie im Schnitt auch zwei Bälle und blockte zwei Würfe (Fünftbester Wert der Liga). Außerdem erzielte Andjelina in den vergangenen Jahren immer eine hervorragende Wurfquote von allen Positionen.

Radic wurde in Loznica geboren und erlernte mit 13 Jahren das Basketball-ABC bei Hemofarm in Vrsac. Sie zählte auch zum erweiterten Kreis der U18, U19 und U20-Jugend-Nationalmannschaften und zählt zu ihrem größten Erfolg den Gewinn des serbischen Pokals mit Vojvodina. Erst mit 23 Jahren entschied sich die Serbin, ihr Heimatland zu verlassen und internationale Erfahrung in Belgien zu sammeln. Nun kommt sie zu ihrer nächsten Station nach Deutschland.

Trainer Christian Hergenröther zum finalen Neuzugang: „Auch über Andjelina haben wir nur positives Feedback bekommen. Sie ist eine Kämpferin und hat den Willen, sich jeden Tag zu verbessern. Genau solche Spielerinnen brauchen wir in Keltern und daher freuen wir uns, dass sie bei uns den nächsten Schritt in ihrer Karriere gehen will.“

 Andjelina Radic freut sich auf die Zeit bei den Sternen. „Es wird das erste Mal in meiner Karriere sein, dass ich im Eurocup spiele und in der deutschen Liga, welche sehr konkurrenzfähig ist. Ich kann gar nicht abwarten, zu zeigen, was ich kann und für Trophäen zu kämpfen“, so Andjelina Radic. Jedes Jahr versuche sie, ihr Spiel weiterzuentwickeln, um ein wertvoller Spieler auf dem Feld in jeder Hinsicht zu sein. „Ich werde versuchen, besser zu werden, hart zu arbeiten und mir meinen Platz im Team zu verdienen“, meint der Neuzugang.

In Keltern trifft die 24-Jährige auch auf Emmanuella Mayombo, die vergangene Saison noch eine Konkurrentin in Belgien war. Mir gefällt, wie sie Basketball spielt“, sagt Andjelina Radic, die eine erfolgreiche Saison mit den Sternen spielen möchte. In ihrer Freizeit schaut sie gerne Filme oder singt sogar: „Es gibt keinen Tag in meinem Leben ohne Musik.“