nach oben
10.03.2016

Bundesliga-Endspiel für die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen

Pforzheim. In der Bundesliga Süd der männlichen A-Jugendhandballer steigt zwischen der SG Pforzheim/Eutingen und dem SV Zweibrücken die Partie, die über die Teilnahme an der Endrunde um die deutsche Meisterschaft entscheiden dürfte. Austragungsort des Endspiels um Platz zwei ist am Sonntag die Bertha-Benz-Halle. Zweiter sind seit dem vergangenen Wochenende die Westpfälzer, die auch deshalb als Favorit anreisen, da die Pforzheimer ihre vielen Ausfälle kaum kompensieren können. Misslich ist für das Team von Trainer Alexander Lipps vor allem, dass Leistungsträger fehlen.

Neben Julian Broschwitz war zuletzt Tom Schlögl ausgefallen. Das war auch der Grund, warum die Jungs von Alexander Lipps die Begegnung beim bisherigen Schlusslicht Echaz-Erms verloren haben. Der nächste Gegner Zweibrücken macht eine ähnlich starke Jugendarbeit wie die SG. Herausragender Akteur des Gegners ist derzeit Jugendnationalspieler Robin Egelhof. Für den Linkshänder sind selbst bei Einsätzen im Zweibrücker Drittliga-Team zweistellige Trefferausbeuten keine Seltenheit.

In der Badenliga der B-Jugend peilt die TGS Pforzheim bei der JSG Neuthard/Büchenau zwei Punkte an.Bei der weiblichen C-Jugend beschließt die HSG Pforzheim bei der TSG Wiesloch eine Erfolgssaison. Mit einem Sieg in der Kurpfalz will das Badenliga-Team von Trainerin Gabi Kubik Rang drei festigen.