nach oben
Wer ist stärker? Der TV Pforzheim erwartet mit dem RK Heusenstamm den Drittplatzierten in der Meisterrunde Süd/West, dürfte aber doch als Favorit in einer spannenden Partie gelten.
Wer ist stärker? Der TV Pforzheim erwartet mit dem RK Heusenstamm den Drittplatzierten in der Meisterrunde Süd/West, dürfte aber doch als Favorit in einer spannenden Partie gelten. © Keller
01.11.2013

Bundesliga-Rugby: TV Pforzheim erwartet starken RK Heusenstamm

Mit dem RK Heusenstamm erwartet der TV Pforzheim am Samstag, 14 Uhr, ein starkes Rugby-Team, das sich bislang in Bundesliga und Meisterrunde sehr gut verkauft hat. Die Hessen, Erste in der Bundesliga West und aktuell Dritte in der Meisterrunde Süd/West, werden den Pforzheimern einiges mehr abverlangen als zuletzt nötig war.

Den Zuschauer erwartet im Rugbystadion in Pforzheim-Eutingen, Rattachweg 46, eine spannende Partie, die der favorisierte TVP nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Mit einem Sieg würden sich die Pforzheimer weiter vom Rest des Feldes absetzen und Titelverteidiger Heidelberger RK auf Tuchfühlung verfolgen. Ideale Voraussetzungen also für die Playoffs in der Finalrunde und für den Griff nach dem Siegerpokal der deutschen Meisterschaft.

Dass die Rugbyfans mit einem TVP-Sieg rechnen dürfen, liegt auch an der entschärften Personalsituation. Kurz vor dem Spiel hat Trainer John Willis nahezu alle Spieler wieder an Bord. Stammkicker Jeremy Te Huia will sich wegen seiner Rückenverletzung noch ein Spiel Pause gönnen, und der Langzeitverletzte Josh Fisiiahi fehlt weiterhin. Doch gesund zurück an Bord sind die Nationalspieler Rob May, Timo Vollenkemper, Chris Howells und Carlos Soteras Merz, die am vergangenen Wochenende mit der Nationalmannschaft in der Ukraine 28:16 (15:6) gewonnen haben. Damit hat die deutsche Rugby-Nationalmannschaft einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg in die Division 1A des European Nation Cups (ENC) gemacht. Auch für das Spiel gegen Polen am 9. November in Berlin sind die vier Spieler des TVP im Aufgebot. Der fünfte Pforzheimer aus dem Nationalkader, Jörn Schröder, kann noch auf eine Nominierung hoffen und steht auf Abruf bereit.

Bevor die Rhinos in der Meisterrunde ihr Können zeigen, tritt um 12.30 Uhr die U16 der Pforzheimer gegen Heusenstamm an. Nach dem Bundesligaspiel (14 Uhr) treffen die beiden Reservemannschaften aufeinander. Abends findet dann im Clubhaus eine für alle Gruselfans offene Halloween-Party statt, bei der dann blaue Flecken und Platzwunden hoffentlich nicht vom Spiel, sondern nur von der Theaterschminke stammen werden.