nach oben
20.02.2010

Cacau schießt VfB Stuttgart zum 4:1-Sieg

KÖLN.Torjäger Cacau hat dem VfB Stuttgart mit einem Viererpack zu einer erfolgreichen Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen den FC Barcelona verholfen. Der deutsche Nationalspieler erzielte beim 5:1 (3:1)-Erfolg beim 1. FC Köln vier Treffer und setzte somit den nur kurzfristig unterbrochenen Höhenflug der Schwaben unter Trainer Christian Gross in der Fußball-Bundesliga fort.

Die Kölner hingegen mussten eine empfindliche Niederlage hinnehmen und stecken weiterhin im unteren Tabellendrittel fest. Vor 45.500 Zuschauern im RheinEnergieStadion erzielte Cacau seine Treffer in der 13., 31., 38. und 74. Minute. Zudem traf Pawel Pogrebnjak (70.) für den VfB. Für Köln war Christopher Schorch erfolgreich (44.).

Im 34. Pflichtspiel der Saison mussten die Stuttgarter neben Ciprian Marica (Gelbsperre) auch noch auf den verletzten Mittelfeldspieler Sami Khedira verzichten. Dafür konnte Cacau nach vier Spielen erstmals wieder auflaufen und war auch gleich der auffälligste Offensivakteur der Gäste. In der 5. Minute scheiterte der VfB-Nationalspieler noch an Kölns Torhüter Faryd Mondragon, danach aber begann die große Toreshow des Mittelstürmers.

Nach 13 Minuten erzielte Cacau in Abstaubermanier die 1:0-Führung für die spielerisch überlegenen und auch offensiveren Schwaben. In der 31. Minute ließ Cacau seine ganze Klasse aufblitzen und schlenzte den Ball aus halblinker Position von der Strafraumgrenze ins lange Eck zum 2:0. Noch vor der Pause gelang dem 28 Jahre alten Stürmer sogar das 3:0 für den VfB und damit auch ein perfekter Hattrick.

Von den Kölnern, die kurzfristig noch auf den verletzten Portugiesen Maniche verzichten mussten, war bis zu diesem Zeitpunkt wenig zu sehen. Torjäger Milivoje Novakovic vergab in der 12. und 37. Minute die besten Möglichkeiten für die Gastgeber, er scheiterte jeweils am guten Stuttgarter Torhüter Jens Lehmann.

Mit einem Kopfballtreffer in der 44. Minute schaffte Verteidiger Schorch dann den Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Gastgeber zunächst mächtig den Druck. Lukas Podolski hatte in der 47. und 50. Minute jeweils zwei gute Möglichkeiten, doch die VfB-Abwehr und vor allem Torhüter Lehmann standen sicher. Auch die Gäste blieben bei Kontern weiterhin gefährlich und kamen durch Pogrebnjak (70.) und erneut Cacau (74.) zu einem ungefährdeten 5:1-Erfolg. dpa