nach oben
Die Neuzugänge des 1. CfR Pforzheim II mit dem Trainergespann – Von links hinten Co-Trainer: Martin Hausch, Trainer Benjamin Stumpp, Kazim Murati, Pino Grifo, Robin Schwarz, Mustafa Altun, Rick Rokohl, Joshua Nagy; von links unten: Adrian Strauß, Lars Kuhn, Vincenzo Marrone, Hakan Korkmaz, Marco Bücking, ........ Es fehlen: Sali
Die Neuzugänge des 1. CfR Pforzheim II mit dem Trainergespann – Von links hinten Co-Trainer: Martin Hausch, Trainer Benjamin Stumpp, Kazim Murati, Pino Grifo, Robin Schwarz, Mustafa Altun, Rick Rokohl, Joshua Nagy; von links unten: Adrian Strauß, Lars Kuhn, Vincenzo Marrone, Hakan Korkmaz, Marco Bücking, ........ Es fehlen: Sali
04.08.2015

CfR II ist hungrig auf den Klassenerhalt

Das Abenteuer Landesliga kann für die zweite Mannschaft des 1. CfR Pforzheim beginnen. Der Sensations-Aufsteiger sieht sich für die kommende Saison gerüstet. „Wir haben eine ordentliche Vorbereitung gespielt“, sagt Trainer Benjamin Stumpp optimistisch. Dennoch heißt das Ziel bei den Goldstädtern lediglich Klassenerhalt.

Die Mannschaft muss zunächst beweisen, ob sie den großen Umbruch im Team ordentlich bewältigen kann. Einige Spieler haben den Verein in der Sommerpause verlassen. Besonders die Abgänge von Kapitän Oliver Wiedemann (SV Huchenfeld), Tobias Herzog (1. FC Birkenfeld) und Spielertrainer Timo Fuhrmann (SV Huchenfeld) schmerzen dem CfR-Trainer sehr. „Die drei Spieler waren die Säulen in der Aufstiegs-Saison. Wir müssen schauen, wie wir das Trio ersetzen können“, sagt Stumpp, der zukünftig von Martin Hausch an der Seitenlinie assistiert wird. Mit sage und schreibe 15 Neuzugängen geht das Team vom Holzhof in die kommende Landesliga-Spielzeit. Einige Spieler rücken aus den Nachwuchsmannschaften nach. Der Altersdurchschnitt von 23 Jahren aus der vergangenen Saison könnte in dieser Runde noch einmal unterboten werden.

Dementsprechend interessant wird zu beobachten sein, wie schnell sich die jungen Spieler in der Landesliga akklimatisieren. „Das Tempo ist deutlich höher als in der Kreisliga. Zudem wird in den Zweikämpfen viel kräftiger zugelangt. Die Spieler sind stärker am Ball“, warnt Stumpp. Trotzdem ist er von seiner Mannschaft überzeugt und glaubt fest an den Klassenerhalt. „Wir sind auf einem guten Weg. Wir lassen uns nicht von unserer Philosophie abbringen, junge Leute an die Oberliga-Mannschaft heranzuführen“, fügt der 30-Jährige hinzu. Mit schnellem und kombinationsreichem Fußball will das Team aus der Goldstadt in der Landesliga Erfolge feiern. Auch wenn dieses Vorhaben scheitern sollte, hat der Trainer der CfR-Reserve Alternativen im petto. „Wir müssen uns natürlich anpassen. Hurra-Fußball reicht nicht aus. Wir müssen auch hinten sicher stehen“, sagt Stumpp.

Auf dem Holzhof freut man sich besonders auf die brisanten Derbys, die in der kommenden Runde auf den CfR warten. Bilfingen, Ersingen, Feldrennach, Birkenfeld und natürlich Nöttingen. Die Landesliga hat in der Saison 2015/2016 so einiges zu bieten. „Meine Spieler sind heiß und können es kaum erwarten, sich mit den Teams zu messen“, erzählt der Trainer, der den 1. FC Birkenfeld, ATSV Mutschelbach und SV Langensteinbach in dieser Landesliga-Saison ganz weit oben sieht.