nach oben
Adis Herceg hat ab dieser Saison das Kommando beim 1. CfR Pforzheim.
Adis Herceg hat ab dieser Saison das Kommando beim 1. CfR Pforzheim.
13.07.2017

CfR-Trainer Herceg: „Die Spieler sind sehr ungeduldig“

PZ-Interview mit CfR-Trainer Adis Herceg über die bisherige Saisonvorbereitung und das kommende Spiel gegen den VfB Stuttgart II.

PZ: Wie läuft die Vorbereitung?

Adis Herceg: Sehr gut, die Spieler ziehen super mit. Doch hin und wieder muss ich sie bremsen.

PZ: Wollen sie zu viel?

Adis Herceg: Genau das ist der Punkt. Die Spieler sind sehr ungeduldig. Das sieht man besonders in den Testspielen. Zuletzt beim 1:2 am Mittwoch gegen Pirmasens. Statt den Ball in den eigenen Reihen zu halten, spielen wir zu schnell nach vorne. Die Gefahr, sich einen Konter einzufangen, ist dann groß.

PZ: Wie kann man hier entgegensteuern?

Adis Herceg: Die Spieler brauchen einfach mehr Geduld. Ziel muss es sein, ein durchdachtes Kombinationsspiel aufzuziehen und den Gegner physisch und psychisch zu fordern. Wenn es sich dann ergibt, kann man auch den schnellen Pass in die Tiefe spielen.

PZ: Wie machen sich die Koblenzer Neuzugänge?

Adis Herceg: Sehr gut. Sie verhalten sich absolut professionell. Mit ihnen gibt es nullkommanull Probleme.

PZ: Von welchem Neuzugang sind Sie besonders angetan?

Adis Herceg: Ich kann niemanden hervorheben. Mich haben bisher viele Spieler überzeugt. Vor allem auch junge, die eigentlich als Ergänzungsspieler vorgesehen waren. Die geben richtig Gas. Wenn jetzt am Wochenende der erste Spieltag wäre, gäbe es in der Aufstellung bestimmt einige Überraschungen. Wir werden sehen, ob das so bleibt.

PZ: Wie lautet die Vorgabe für den Test am Samstag um 16 Uhr in Mönsheim gegen den Regionalligisten VfB Stuttgart II?

Adis Herceg: Wir wollen natürlich mit dem VfB mithalten. Das wird eine harte Nuss, doch wir werden uns nicht kampflos aufgeben. Nach dem Trainerwechsel in der vergangenen Saison hat Andreas Hinkel beim VfB frischen Wind reingebracht (Am Ende der Saison landete die lange abstiegsgefährdete VfB-Reserve auf Platz 7, Anm. d. Red.).

PZ: Wer fehlt fürs Spiel gegen die Schwaben?

Adis Herceg: Dominik Salz wird 30 und feiert mit seinem Bruder Manuel und Joao Tardelli auf Ibiza. Julian Grupp ist leicht angeschlagen.

PZ: Wer spielt dann für Dominik Salz im Sturm?

Adis Herceg: Sven Bode könnte den Platz einnehmen. Er gehört mit zu den positiven Überraschungen. Ein extrem laufstarker Spieler. Unsere Jungs spielen ja mit einem GPS-System am Körper. Gegen Freiburg ist Bode in 45 Minuten 5,7 Kilometer gelaufen. Das ist enorm.

PZ: Hat der CfR Mittelfeldmann Anthony Coppola verpflichtet?

Adis Herceg: Ja, er hat uns überzeugt.