nach oben
19.03.2013

Chancenlos in Vorarlberg: KTV Straubenhardt III bangt um Klassenerhalt

Straubenhardt. Wie schon beinahe befürchtet, gab es für die jungen Oberliga-Turner der KTV Straubenhardt beim VTS Vorarlberg nichts zu holen. Sie verloren den Wettkampf klar mit 63:24 Punkten – auch sämtliche Gerätepunkte gingen an die Österreicher.

Die Straubenhardter waren bereits ohne große Hoffnungen zum Pflichttermin angereist. Schließlich stehen die bislang ungeschlagenen Vorarlberger seit Saisonbeginn an der Tabellenspitze, während das KTV-Team auf ihren Leistungsträger Aaron Wagner und den verletzten Christian Reiser verzichten musste.

So stellten die Gastgeber von Beginn an klar, dass sie nichts anbrennen lassen würden und führten bereits nach den ersten beiden Geräten mit 29:2 Score-Punkten. Erst an den Ringen konnten ihnen die Straubenhardter dank der Punkte von Robin Adler und Yannick Kessler gefährlich werden. Doch die gegnerischen Turner sicherten sich mit einem Zähler Vorsprung auch diese Gerätepunkte.

Beim Abschlussgerät, dem Reck, machte sich nochmals deutlich bemerkbar, dass die KTV nur mit fünf Athleten angetreten war. Denn hier fehlte ihnen ein Turner für das vierte Duell, woraufhin auch die Vorarlberger auf diesen Vergleich verzichteten. Eine faire Geste, wären hier doch vermutlich nochmals zehn Zähler verloren gegangen.

Saisonziel noch nicht erreicht

Das Saisonziel der Straubenhardter, der Klassenerhalt, ist noch nicht erreicht. Umso wichtiger wird der nächste Auswärtswettkampf am kommenden Samstag sein. Dann treten die jungen Turner von Silvio Schneider bei der Spvgg Mössingen an. Obwohl der Oberligist auf Rouven Ketzer verzichten muss, hofft man auf einen Sieg gegen die Tabellenvorletzten.

Der letzte Vergleich dieser langen Saison findet dann am Gründonnerstag um 19 Uhr in der heimischen Straubenhardthalle statt. Zu Gast sind die Turner des MTV Ludwigsburg.