nach oben
Leicht verletzt startete Constantin Preis bei der EM. Foto: Hensel
Leicht verletzt startete Constantin Preis bei der EM. Foto: Hensel
23.07.2017

Constantin Preis: Aus im Halbfinale für Hürdenläufer des TV Pforzheim

Grosseto. Der Traum vom Einzug ins Finale erfüllte sich nicht für Constantin Preis. Der 19-jährige 400-Meter-Hürdenläufer des TV Pforzheim schied am Samstag bei der U20-Europameisterschaft der Leichtathleten im italienischen Grosseto im Halbfinale mit einer Zeit von 52,14 Sekunden als Sechster aus.

Im Vorlauf war er mit 53,05 Sekunden eine Runde weitergekommen, hatte aber da schon über muskuläre Beschwerden geklagt. Seine Bestzeit liegt bei 51,64 Sekunden. „Trotz meiner Beschwerden wollte ich hier doch an den Start gehen“, sagte der in Moldawien geborene Athlet, der in Grosseto sogar mit einer Medaille geliebäugelt hatte.

Europameister über 400 Meter Hürden wurde gestern Nachmittag der Franzose Wilfried Happio mit einer Zeit von 49,93 Sekunden.