Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft
Constantin Preis geht bei den Olympischen Spielen in Tokio über die 400 Meter Hürden an den Start. 

Constantin Preis und Carolina Krafzik für die Olympischen Spiele in Tokio nominiert

Pforzheim. Constantin Preis und Carolina Krafzik stehen offiziell im Aufgebot des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) für die vom 23. Juli bis zum 8. August stattfindenden Olympischen Sommerspiele in Tokio.

"Offiziell nominiert für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio", schrieb der 23-jährige Pforzheimer in englischer Sprache auf seinem Instagram-Account. In Japan wird der für den VfL Sindelfingen startende Preis über die 400 Meter Hürden um die Medaillen kämpfen.

Auch Carolina Krafzik aus Niefern-Öschelbronn wurde vom DOSB nominiert, wie dieser bekanntgab. "Ich könnte nicht glücklicher sein", teilte sie ihre Freude darüber auf Instagram mit ihren Fans und Followern. 

Die 26-Jährige hatte erst vor knapp einem Monat den deutschen Meistertitel über die 400 Meter Hürden in der schnellsten deutschen Zeit seit 2007 geholt. Auch Preis sicherte sich Anfang Juni in Braunschweig den Titel.

Sven Sartison

Sven Sartison

Zur Autorenseite