Nationalmannschaft - Training
Nach Informationen der "Bild"-Zeitung hat sich Niklas Süle (l.) mit dem Coronavirus infiziert. 

DFB-Star trotz Impfung positiv auf Corona getestet - fünf Nationalspieler in Quarantäne

Wolfsburg. Corona-Wirbel bei der Fußball-Nationalmannschaft. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagvormittag erfuhr, soll ein Spieler positiv getestet worden sein. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll es sich bei dem betroffenen Akteur um Niklas Süle vom FC Bayern München handeln.

Wie der DFB mitteilte, sei der positiv auf Covid-19 getestete Nationalspieler vollständig geimpft und aktuell symptomfrei. Auf Anweisung des Gesundheitsamts müssen zudem vier weitere Spieler, die trotz negativen Tests im Rahmen der Kontaktverfolgung als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft wurden, im Quartier des DFB-Teams in Quarantäne. 

Das für 11.00 Uhr in Wolfsburg angesetzte Mannschaftstraining wurde von Bundestrainer Hansi Flick abgesagt. Stattdessen solle es individuelle Einheiten für die DFB-Stars im Ritz Carlton Hotel in der Autostadt geben, hieß es. Um welchen Spieler es sich handelt, war nicht bekannt.

Länderspiele gegen Liechtenstein und Armenien

Die Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag ihr letztes Heimspiel in der WM-Qualifikation in Wolfsburg gegen Liechtenstein. Anschließend steht noch die Partie am Sonntag in Eriwan gegen Armenien an. Inwiefern die Austragung dieser Partien gefährdet sein könnte, blieb zunächst offen. Zuletzt war es bei singulären Infektionen nicht mehr zu Spielabsagen gekommen. Die WM-Qualifikation hat die Nationalmannschaft bereits geschafft.

Detaillierte Informationen zum weiteren Tagesablauf gab es vom DFB zunächst nicht. Für 13.00 Uhr ist eine Pressekonferenz angesetzt. Ob diese stattfindet und wer daran teilnimmt, war noch offen. Zuletzt hatte die Aussage von Bayern Münchens Joshua Kimmich, dass er nicht geimpft sei, für heftige öffentliche Diskussionen um die Vorbildfunktion von Fußball-Nationalspielern in der Corona-Krise gesorgt.