nach oben
Nöttingen oder Hannover: Wer darf heute jubeln?
19.08.2012

DFB-Pokal: Nöttingen verliert 6:1 gegen Hannover

Erzieher, Lagerlogistiker und Studenten gegen millionenschwere Fußballprofis. Oberligist gegen Erstligist. Oder auch: FC Nöttingen gegen Hannover 96 im Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche. Herzlich Willkommen zum Live-Ticker anlässlich des Erstrundenspiels im DFB-Pokal auf PZ-news.de!

Bildergalerie: DFB-Pokal: FC Nöttingen verliert gegen Hannover 96 - 1

Das war er also, der erste Auftritt im DFB-Pokal des FC Nöttingen. Für dieses Jahr wird es auch der letzte bleiben. Aber noch sind die Remchinger ja im BFV-Pokal vertreten. Vielleicht gelingt ja wieder der Sieg, dann dürften wir uns nächstes Jahr auf den nächsten Pokalfight freuen.

Bildergalerie: DFB-Pokal: FC Nöttingen verliert gegen Hannover - 2

Der FCN hat sich hier in Reutlingen gut geschlagen und lange Zeit mit einer guten Raumaufteilung beeindruckt. Gegen Ende ließen Kräfte und Konzentration sichtbar nach, so dass sich Hannover gegen den Oberligisten doch noch einen standesgemäßen Sieg herausschoss. Die PZ-Mitarbeiter in Reutlingen sind jetzt in der Mixed-Zone und bei der Pressekonferenz. Berichte und Stimmen werden noch heute Abend auf pz-news veröffentlicht. Ausführliche Analysen und Hintergründe gibt es auch morgen in der Pforzheimer Zeitung. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und viele Grüße aus dem Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche!

90. Minute: Keine Sekunde Nachspielzeit - das wars: Hannover schlägt Nöttingen 6:1. Mit  Standing Ovations verabschieden Nöttingens Fans die Spieler, für die am nächsten Samstag wieder der Liga-Alltag gegen Offenburg auf dem Programm steht.

88. Minute: Die letzten Minuten laufen, da wechselt der FCN nöchmal aus. Niklas Hecht-Zirpel kommt für Leutrim Neziraj ins Spiel.

84. Minute: Di Piazza mit der Chance zum 2:6 - aber sein Schuss hält Zieler fest. Kurz darauf läuft Bilger alleine auf den Torwart zu. Er wird aber zurückgepfiffen. Abseits!

83. Minute: Die Kräfte schwinden - zumindest bei Nöttingen. Damit wird der Pokal-Hit doch noch zu einer Packung: Schlaudraff trifft zum 1:6.

80. Minute: Zehn Minuten DFB-Pokal-Luft darf nun auch noch Viktor Kärcher schnuppern. Er kommt rein, Schenker geht dafür raus.

79. Minute: Sascha Rausch pariert toll gegen Ya Konan, doch der Ball fällt Konstantin Rausch vor die Füße: Das ist das 5:1.

79. Minute: Neziraj schießt aus 5 Metern, wird aber von Pander geblockt.

78. Minute: Schenker foult an der Mittellinie Ya Konan. Auch dafür gibt es einen Gelben Karton.

77. Minute: Ein Raunen geht durchs Stadion: Ya Konan zieht aus 10 Metern ab, trifft den linken Pfosten des Nöttinger Tores. Der Ball springt zurück ins Feld, Schlaudraff ans Knie - und von dort knapp vorbei.

76. Minute: Ecke Di Piazza von links, diese wird ins Aus verlängert. Es folgt eine Ecke von rechts - aber keine echte Torchance.

75. Minute: Hartes Einsteigen von Huzti gegen Bilger. Das hat der Ungar doch eigentlich gar nicht nötig. Die Folge: Gelb!

70. Minute: Auswechslung beim FCN. Metin Telle verlässt den Platz, neu dabei ist Di Piazza.

68. Minute: Mal wieder eine wohlverdiente Trinkpause. Mal wieder gibt es dafür Applaus der FCN-Fans. Derweil tanzen die Hannover-Anhänger in ihrem Block mit nacktem Oberkörper Polonaise.

65. Minute: Seine Flanke wird herausgeköpft, kurz darauf kommt Bilger zum Schuss - weit links vorbei.

64. Minute: Freistoß für Nöttingen nach Foul an Telle von der linken Seite. Zu weit, um es direkt zu machen. Schenker steht bereit.

62. Minute: Doppelwechsel bei Hannover: Abdellaoue und Cherundolo gehen runter, neu dabei sind Ya Konan und Rausch. Hannovers Fans haben derweil schon wieder anderes als den DFB-Pokal im Sinn: "Europapokal"-Gesänge kommen aus der Kurve.

61. Minute: Brenner nimmt eine Flanke rechts neben dem Tor direkt. Da war der Winkel aber zu spitz, der Ball geht vorbei.

59. Minute: Fallrückzieher von Metin Telle. Spektakulär, aber der Ball geht links neben das Tor. Nachzureichen habe ich außerdem eine Gelbe Karte gegen Felipe.

55. Minte: Es war wohl doch nur der Ehrentreffer: Nach Vorlage per Hacke durch Abdellaoue macht Schlaudraff das 4:1.

53. Minute: Tooooooooor für den FC Nöttingen! Ehren- oder sogar Anschlusstreffer? Leo Neziraj vollstreckt auf Vorlage von Demis Jung sicher. Neziraj hatte Cherundolo aussteigen lassen und den Ball dann ins lange Eck geschoben.

52. Minute: Durch das schnelle Gegentor ist hier die Spannung ein wenig raus. Panders Schuss aus der Distanz wird abgefälscht, die folgende Ecke bringt Hannober nichts ein.

47. Minute: Da fällt direkt das 0:3 für Hannover: Ecke Pinto, Kopfball Andreasen. Das raubt den Nöttingern hier wohl die letzten Hoffnungen auf eine Sensation.

46. Minute: Weiter gehts im Stadion an der Kreuzeiche. Neu dabei ist bei Hannover 96 Schmiedebach, für ihn wurde der Ex-Karlsruher Stindl ausgewechselt.

Halbzeit: 2:0 steht es für Hannover, was  alles in allem natürlich verdient ist. Schade, dass Nezirajs Schuss beim Stande von 1:0 knapp vor der Linie gerettet wurde, sonst stünde es hier jetzt 1:1. Nöttingen kämpft aufopferungsvoll, steht hinten ziemlich gut und macht die Räume eng. Aber eine individuelle Klasse-Leistung und eine Unachtsamkeit reichen aus, um hier hinten zu liegen.

45. Minute + 2: Nochmal ein Telle-Schuss, de wird aber abgeblockt.

45. Minute: Fehlpass Pander auf Schenker, der läuft ein paar Meter und schießt dann ca. 30 Meter vor dem Tor. Der Ball fliegt aber rechts vorbei. Szenenapplaus der Fans! Zwei Minuten werden nachgespielt.

43. Minute: Bilger taucht alleine vor Zieler auf - aber Abseits.

42. Minute: Die Unterbrechung nutzen die Nöttinger zu einer gemeinsamen Trinkpause.

41. Minute: Bilger erkämpft sich 35 Meter vor Hannovers Tor den Ball, der Scuuss wird aber geblockt. Ein 96er bleibt bei der Aktion verletzt liegen, es scheint aber für ihn weiter zu gehen. 

39. Minute: Neziraj muss einiges einstecken, gerade mal wieder ein Foul an ihn im Mittelfeld. FCN jetzt etwas offensiver.

37. Minute: Keine Gefahr durch die Ecke, dafür aber Konter über Zachmann und Neziraj. Aber dessen Flanke schnappt sich Zieler.

36. Minute: Schenker schießt, Fuchs köpft - gehalten. Jetzt Ecke für Hannover.

35. Minute: Foul an Neziraj, Freistoß Nöttingen aus 30 Metern.

32. Minute: Jetzt wird es ganz schwer: 2:0 für Hannover. Schenker verliert den Ball, Pinto schaltet schnell, läuft alleine auf Rausch zu - und lässt ihm wieder keine Chance.

31. Minute: Die folgende Ecke findet keinen Nöttinger Abhemer, im Gegenzug schießt Stindl über das Tor.

30. Minute: Das wäre es fast gewesen. Neziraj kommt im Sechzehner an den Ball, Zieler scheint bezwungen - doch Felipe rettet.

28. Minute: Nach dem Treffer gibts für alle erstmal eine Verschnauf- und Trinkpause. Nöttingens Fans applaudieren ihren Spielern trotzdem - die Hannoveraner natürlich auch.

27. Minute: 0:1 für Hannover durch Pinto. Gut 20 Meter vor dem Tor nutzt Pinto den Platz, den er dieses mal hat für einen tollen Schuss. Links oben geht der ins Eck, Rausch ohne Chance.

27. Minute: Felipe hat sich mit der rüden Aktion gegen Telle keine Freunde gemacht. Pfiffe der Nöttinger Fans bei jedem seiner Ballkontakte.

26. Minute: Jetzt stand FCN-Coach Wittwer kurz auf. Seine Kritik:  Die Bälle werden ihm zu oft rausgeschlagen, statt einen Konter einzuleiten. Direkt danach grätscht Brenner im Sechzehner und klärt so den Schussversuch von Stindl.

24. Minute: Ein Klassenunterschied mag das hier sein, ein Vierklassenunterschied aber bei weitem nicht. Nöttingen steht gut, Rapp ist seine Erfahrung als Abwehrchef anzumerken - er gewinnt fast jeden Zweikampf.

22. Minute: Pander schießt - drüber. Auf der Gegenseite langer Ball auf Telle - aber Zieler hat den Ball vor ihm.

21. Minute: Ecke Hannover - von Rapp geklärt. Jetzt aber Freistoß für Hannover aus ca. 20 Metern, halbrechts.

20. Minute: Zachmanns hoher Ball in Richtung des Sechzehners holen sich die 96er.

19. Minute: Telle wird auf Höhe der Mittellinie gefoult, Freistoß für Nöttingen.

18. Minute: Nöttingen steht jetzt etwas tiefer als zu Beginn, konzentriert sich aufs Kontern. 

15. Minute: Szenenapplaus für Rapp: Er stoppt den anstürmenden Abdellaoue.

13. Minute: Riesenchance Hannover! Schlaudraff alleine vor Rausch, doch der - und der von hinten kommende Rapp - sorgen mit vereinten Kräften dafür, dass der Lupfer neben das Tor geht. Die folgende Ecke verpufft.

11. Minute: Wütend jetzt auch die Nöttinger: Während eines Konters bleibt Telle liegen. Er hatte Felipe den Ball abgeluchst, der ihn dann recht rüde per Schulter zu Boden gehen lassen. Aus dem folgenden Vorteil für Nöttingen wird nichts, eine gelbe Karte gab es aber auch nicht mehr.

9. Minute: Kleine Aufregung im 96-Strafraum, aber Telle kriegt den Ball zu spät unter Kontrolle. Hannover-Coach Slomka springt wütend auf.

6. Minute: Brenner kann Huszti nur durch ein Foul stoppen. Der fällige Freistoß auf Hannovers linker Seite geht aber rechts über das Tor.

5. Minute: Kleine Änderung in Nöttingens Formation: Brenner läuft als rechter Verteidiger, Schenker im rechten Mittelfeld auf - meist ist es andersrum.

4. Minute: Erste Chance für Nöttingen! Bilgers Schuss von halblinks hält Zieler erst im Nachfassen fest.

2. Minute: Kleine Schrecksekunde: Fehlpass von Brenner auf Abdellaoue, aber die Hintermannschaft des FCN hat aufgepasst.

Bildergalerie: DFB-Pokal: FC Nöttingen trifft auf Hannover 96

14.29 Uhr: Da sind sie: Weiße Nöttinger und rote Hannoveraner betreten das Spielfeld. Brenner vs. Cherundolo am Anstoßkreis: Der erste Erfolg für den Hannoveraner, der die Seitenwahl gewinnt. Beide Teams machen noch mal einen Kreis - los gehts!

14.28 Uhr: Zaunfahnen haben übrigens nicht nur die Hannover-, sondern auch die Nöttingen-Fans: "Bolze Arnbach" und "Pforzheim" ist da zu lesen.

14.26 Uhr: „Eine Abwehr aus Granit, so wie einst Real Madrid...“ diese braucht der FCN, um heute zu bestehen. Weiße Trikots wie die Königlichen haben die Nöttinger schonmal an. Diese wurden extra für den Pokal-Hit angefertigt. Sieger-Shirts hat FCN-Boss Dirk Steidl zwar keine im Gepäck. Eine Siegprämie soll es im Falle einer Sensation aber geben. Für den Fall der Fälle – den Einzug in Runde 2 – hatten die Nöttinger schon vor der Auslosung einige Ideen: Trainer Michael Wittwer gab an, sich bei einem Sieg auch die letzten Haare vom Kopf rasieren zu lassen. Torwart Sascha Rausch will sich das Datum des Spiels tätowieren lassen – wenn es seine Freundin denn erlaubt.

14.23 Uhr: Jetzt wird's ernst! Die Spieler haben den Platz inzwischen gen Kabine verlassen, erstmals machen die Hannoveraner Fans lautstark auf sich aufmerksam. Der Gästeblock ist gut gefüllt - 500 bis 600 Niedersachen sind das sicherlich.

14.21 Uhr: Noch 15 Minuten: Aber auch der FC Nöttingen darf sich durch die erste Pokalrunde über einen kleinen Geldsegen freuen: Gut 100.000 Euro Fernsehgelder bringt der Einzug in die erste DFB-Pokalrunde. Hinzu kommen die Zuschauereinnahmen. Dem stehen aber auch einige Ausgaben gegenüber: Miete an den SSV Reutlingen, Polizei, Strom – alles kostet Geld. Etwa 6000 Euro gingen für die Klimaanlage im VIP-Bereich drauf. (Mehr Infos dazu hier)

14.14 Uhr: Alleine Hannovers Neuzugang Szabolcs Huszti soll etwa 1,5 Millionen Euro im Jahr verdienen. Das ist zwar eine Million weniger als bei seinem alten Arbeitgeber St. Petersburg. Doch den Holzhof könnte man auch mit der Summe gleich 21 mal sanieren.

14.12 Uhr: Ich werfe nochmal ein Blick auf die Aufstellung: Hannover läuft hier in absoluter Bestbesetzung auf. Einem Werkzeugmacher (Mario Bilger), einem Erzieher (Felix Zachmann), einem Physiotherapeuten (Holger Fuchs), einem Beamten (Sascha Rausch) und einem Lagerlogistiker (Timo Brenner) und vielen Studenten stehen elf, teils millionenschwere, Fußball-Profis gegenüber.

14.07 Uhr: Der Tipp von FCN-Manager Dirk Steidl: Ein knapper Sieg für Nöttingen. Das haben übrigens auch die vier Remchinger gehört, die zu Fuß nach Reutlingen kamen - sie sind nämlich gerade im Stadion angekommen.

14.05 Uhr: Ein wenig verloren wirken die bisher etwa 1000 Zuschauer im gut 15000 Plätze umfassenden Kreuzeiche-Stadion. Kleiderordnung auf der schattigen Tribüne: Rechts rot und grün, links lila und weiß. Kleiderordnung auf den Stehplätzen: Oberkörperfrei – fast überall. Bis vorgestern waren knapp 3000 Karten verkauft, mehr als 2000 davon gingen nach Nöttingen. 90 Kilometer ist die Enzkreis-Gemeinde vom Austragungsort dieses „Heimspiels“ entfernt. Zur Erinnerung: Im Nöttinger Panoramastadion durften sie nicht spielen, da dieses dem DFB mit nur 3800 Plätzen (und keinem Sitzplatz außerhalb des Vip-Bereichs) zu klein war. Und auf dem Pforzheimer „Holzhof“ wären Investitionen von mehr als 70000 Euro nötig gewesen, um das Stadion spieltauglich zu machen – zu viel für die klamme Goldstadt.

14.00 Uhr: ...zugegeben: Die Remchinger waren auch noch nie dabei. Wenn wir aber schon bei halbgaren Statistiken sind, hätte ich hier noch ein gutes Omen für Nöttingen im Angebot: Hannover hat in Reutlingen noch nie gewonnen. Aber auch hier muss einschränkend gesagt werden: Allzu oft haben sie auch noch nicht im Kreuzeiche-Stadion gespielt: 1997 gab es ein 2:5 gegen den SSV, 2000 ein 0:3 und 2001 ein 2:2.

13.58 Uhr: Gewissenhaft, diese Niedersachsen (die inzwischen übrigens auch auf dem Platz schwitzen): Trainer Mirko Slomka hat Nöttingen beobachten lassen. „Wir haben in der Vorbereitung alles so gemacht wie bei einem Bundesligaspiel oder einer Begegnung in der Europa League“, sagte er im PZ-Interview. Von einem Hannoveraner Pokal-Trauma wollte er da übrigens nichts wissen. In den letzten vier Jahren kam 96 jedoch nie über die 2. Runde hinaus. Nöttingen dagegen hat noch nie im DFB-Pokal verloren...

13.55 Uhr: Außer den Torhütern sind noch keine Hannoveraner Spieler auf dem Platz. Dagegen wurde der FCN gerade mit Applaus von der Haupttribüne auf dem Rasen begrüßt. Zumindest diese füllt sich so langsam. Kein Wunder: Hier ist auch Schatten, gerade war gar ein winziger Windhauch zu spüren.

13.52 Uhr: Eine herzliche Umarmung gab es gerade am Spielfeldrand: Michael Wittwer begrüßte den Ex-Karlsruher Markus Miller, die Nummer 2 im 96-Tor.

13.50 Uhr: Da ist das Ding - nicht der Pokal, aber zumindest das Blatt mit den Aufstellungen!

Im Einzelnen heißt das:

FC Nöttingen: Rausch – Schenker, Rapp, Fuchs, Schmidt – Zachmann, Jung – Brenner, Neziraj, Bilger – Telle

Hannover 96: Zieler – Cherundolo, Haggui, Felipe, Pander – Andreasen, Pinto – Stindl, Huszti – Schlaudraff, Abdellaoue

13.45 Uhr: Ein Schal bei der Hitze? Das hätte mich jetzt doch überrascht. Aber nein: Der FCN-Vorstandsvorsitzende Dirk Steidl hat sich offenbar nur ein nasses Handtuch um den Hals gewickelt, um der Hitze zu trotzen. 

13.35 Uhr: Eine knappe Stunde vor Spielbeginn melde ich mich nun aus dem Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche! Rund ums Stadion ist bereits einiges los, im Stadioninneren herrscht dagegen noch gähnende Leere. Die wenigen Fans, die bereits da sind, haben sich in schattige Ecken verzogen.

12.40 Uhr: Auch wir, das PZ-Team, nähern uns Reutlingen: Auf der B464 haben wir soeben einen Kleinbus mit der Aufschrift "Heizungs-Notdienst" überholt...wir haben die leise Vermutung, dass dieser Notdienst heute nicht allzu gefragt ist. So - noch zwölf Kilometer bis zum Stadion!

11.55 Uhr: Freibad oder Fußball? Für viele Nöttinger stellte sich diese Frage nicht: In diesen Minuten starten sechs Busse voller Fans aus der 2500-Einwohner-Gemeinde nach Reutlingen.

11.30 Uhr: Im Hannover-Forum auf transfermarkt.de glauben 90 Prozent an einen Sieg von 96. Ein kurzer Blick auf die PZ-news-Umfrage: Bisher haben hier etwa 44 Prozent die lila-weiß-rosarote Brille auf und rechnen mit der Sensation. 

Umfrage

DFB-Pokal: Schafft der FC Nöttingen gegen Hannover 96 die Sensation?

Ja 40%
Nein 56%
Weiß nicht 4%
Stimmen gesamt 110

11.10 Uhr: Jetzt aber flott: Die letzten Happen essen und dann geht es gleich los. Um 11.15 Uhr starten die Nöttinger im Bus gen Reutlingen. Aus Hannover haben sich derweil auch alte Bekannte auf den Weg in den Süden gemacht. Denn unter anderem spielen bei 96 die Ex-KSC-Spieler Markus Miller, Mario Eggimann und Lars Stindl. Während Hannover-Coach Slomka einen Einsatz des Ersatztorwarts Miller in der Pressekonferenz ausgeschlossen hat, wird Stindl voraussichtlich auflaufen. Der 23-Jährige war einst vom heutigen Nöttingen-Trainer Wittwer aus der KSC-Jugend zu den Amateuren geholt worden.

10.45 Uhr: Für Kurzentschlossene gibt es übrigens noch Karten en masse am Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche. Wie der FCN auf seiner Homepage berichtet, öffnen die Tageskassen um 12.30 Uhr, ab 13 Uhr darf man dann ins Stadion.

10.40 Uhr: Ob am Frühstückstisch auch die TSG Hoffenheim ein Thema ist? Die Kraichgauer haben gestern gegen den Viertligisten Berliner AK hochverdient mit 0:4 verloren. Den Nöttinger Fans würde heute sicher schon ein glücklicher, unverdienter 1:0-Sieg reichen.

9.30 Uhr: Während die Spieler des FC Nöttingen sich mit Trainer Michael Wittwer im Nöttinger Clubhaus gerade das Frühstück schmecken lassen, werfe ich schonmal einen ersten Blick auf das Thermometer: Hier, auf einem Pforzheimer Balkon, sind es immerhin schon 23,5 Grad im Schatten - mit bis zu 38 ist heute hier wie auch in Reutlingen zu rechnen.

Die letzten Stunden vor dem Pokalduell laufen - für Nöttingen DAS Spiel der Vereinsgeschichte: Noch nie standen die Remchinger im DFB-Pokal.

Nein, es war nicht die erste Pokalsensation - und doch gilt Bayerns Niederlage gegen Vestenbergsgreuth noch heute als die Mutter aller Überraschungen im DFB-Pokal.

 

Zur Einstimmung gibt es hier außerdem ein PZ-Video von der Pokalauslosung.

Leserkommentare (0)