nach oben
Am kommenden Donnerstag machen sich DFB-Vertreter und TV-Spezialisten ein Bild vom Pforzheimer Holzhofstadion. Dort will der FC Nöttingen sein Spiel im DFB-Poakl gegen Hannover 96 austragen. Foto: PZ-Archiv
Am kommenden Donnerstag machen sich DFB-Vertreter und TV-Spezialisten ein Bild vom Pforzheimer Holzhofstadion. Dort will der FC Nöttingen sein Spiel im DFB-Poakl gegen Hannover 96 austragen. Foto: PZ-Archiv
28.06.2012

DFB-Pokal: Stadt und FC Nöttingen im Dialog

Pforzheim/Nöttingen. Bevor das DFB-Pokalspiel der ersten Hauptrunde zwischen dem Oberligisten FC Nöttingen und dem Bundesligisten Hannover 96 auf dem Pforzheimer Holzhof ausgetragen wird, sind noch einige Details zu klären. Denn der DFB und Vertreter der TV-Produktionsfirma werden sich am kommenden Donnerstag vor Ort ein Bild über die Gegebenheiten im Stadion machen.

Bei einem Vor-Ort-Termin auf dem Holzhof wurde dieser Tage deutlich, dass die Sportstätte in einigen Bereichen ertüchtigt werden muss, um fit zu sein für das Großereignis, das voraussichtlich am Sonntag, 19. August, in Pforzheim stattfindet. Es geht dabei vor allem um Ausbesserungen am Rasen, sanitäre Anlagen und die Auswechselbänke, die gefährlich nahe am Spielfeldrand stehen. Außerdem wurde festgestellt, dass die Tore um etwa 15 Zentimeter zu niedrig sind.

Sowohl bei der Stadt als auch beim FC Nöttingen ist der Wille groß, diese Hürden zu beseitigen und das große Event nach Pforzheim zu holen. In diesen Tage will OB Gert Hager mit den zuständigen Amtsleitern alles abklären.

Eintrittskarten für das Spiel gibt es erst ab Mitte Juli, wie der FCN mitteilt. Sie werden einheitlich 15 Euro kosten. Tribünenkarten gibt es nicht im freien Verkauf. Der 1. CfR Pforzheim soll, so die Auskunft von Nöttingens Vereinschef Dirk Steidl, einen Euro pro verkauftem Ticket erhalten. mm

Leserkommentare (0)