nach oben
Jetzt steht es endgültig fest: Der KSC darf in der zweiten Liga kicken.
Jetzt steht es endgültig fest: Der KSC darf in der zweiten Liga kicken. © dpa
03.06.2019

DFL erteilt endgültig Lizenz an KSC für 2. Bundesliga

Karlsruhe. Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat dem Karlsruher SC die Lizenz für die 2. Bundesliga in der Saison 2019/20 bestätigt. Alle wirtschaftlichen Bedingungen seitens des Vereins wurden fristgerecht erfüllt. Das teilte der Verein am Montagnachmittag mit.

Alle im vorläufigen Lizenzierungsbescheid auferlegten wirtschaftlichen Bedingungen wurden seitens des Vereins fristgerecht erfüllt und so die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für die kommende Saison nachgewiesen, so der KSC in der Mitteilung weiter.

Auch in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga gilt es, ein konsequentes Kostenmanagement zu betreiben. „Einnahmeverluste, resultierend aus dem Stadionneubau im laufenden Spielbetrieb in Höhe von 0,5 – 1 Mio. Euro pro Saison und Verpflichtungen aus der Vergangenheit, wirken sich negativ auf das operative Ergebnis aus“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker, der die Lizenzierung federführend betreut hatte. Ziel ist es dennoch den Verein in den nächsten Jahren weiter zu konsolidieren.

„Unser Dank gilt allen Beteiligten, unseren zuständigen Mitarbeitern, Partnern, Unterstützern und Hausbanken“, so Geschäftsführer Becker gemeinsam mit dem KSC-Präsidium um Ingo Wellenreuther.

Neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine und Kapitalgesellschaften wurden von der DFL im Lizenzierungsverfahren weitere, in der Lizenzierungsordnung definierte Aspekte überprüft: infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien.