Daheim gegen Grundbach II: Kalte Dusche für Spitzenreiter Coschwa II

Pforzheim. Während Coschwa II daheim gegen Grunbach II Federn lässt, ist Aufstiegsanwärter Gräfenhausen wieder in der Spur und springt nach dem 7:0 gegen Pfinzweiler zurück an die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisklasse B2.

GU Türkischer SV Pforzheim II – Steinegg/Tiefenbronn II 11:0. Unterm Strich steht ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für die GU. Dabei gehen jeweils vier Tore auf die Konten von Fülop und Ferman, je einen Treffer steuerten Edy, Ünal und Sonucu bei.

Coschwa II – Grunbach II 1:1. Batistas Tor zur überraschenden Gästeführung (4.) brachte die Hausherren sichtlich aus der Spur. Lange ackerte man sich an den zähen Grunbachern ab, es fehlte jedoch das nötige Glück im Abschluss. Über das 1:1 von Ates (79.) kam Coschwa nicht mehr hinaus, die Tabellenführung ist dahin.

Unterreichenbach/Schwarzenberg II – Dobel 6:1. Anders als das Ergebnis vermuten lässt, bot der Dobel den Gastgebern zunächst Paroli, ließ aber die nötige Effizienz vermissen. Anders die Unterreichenbacher: Maletsch brachte die Heimelf in Front (15.), Denner erhöhte wenig später auf 2:0 (18.). Soest stellte für die Gäste den Anschluss her (23.), doch in der Folge schalteten die Hausherren einen Gang hoch – und ließen dem Dobel keine Chance. Weiß traf zum 3:1-Pausenstand (32.), nach der Pause sorgten Maletsch (54./59.) und Häberle (89) für klare Verhältnisse.

Dillweißenstein – Langenalb II 2:3. Nach Gedenkminuten für die kürzlich verstorbenen Gerhard Seiderer (Ex-Präsident des Badischen Fußballverbands) und Eckart Flaig (ehemaliger Kreisschiedsrichterobmann aus Dillweißenstein) lieferten sich die beiden Teams eine enge Partie: Auf Kuglers Führungstreffer für die Heimelf (15.) entgegnete Langenalb das 1:1 durch Gaida (22.). Nach einer Phase des Abtastens wurde es gegen Ende hektisch: Weishaar brachte die Nagoldtäler wieder in Front (80.), doch Langenalb holte sich dank Ernst (85.) und Kern (88.) unter Protesten der Dillsteiner noch den Sieg.

SC Pforzheim – Weiler II 2:3. Der SCP ließ zwei Großchancen liegen und geriet durch Augen-steins Doppelpack (19./35.) in Rückstand. Namir stellte kurz vor der Pause den Anschluss her, doch die Gäste legten mit Diebolds Tor zum 1:3 nach (55.). Yildiz brachte den SCP kurz vor Schluss nochmal auf 2:3 ran (75.), den Hausherren fehlte für den Punktgewinn aber das nötige Quäntchen Glück.

Gräfenhausen – Pfinzweiler 7:0. Pfinzweiler war ohne Chance. Haug durfte sich dabei über einen Hattrick freuen, die übrigen Treffer steuerten Caldara, Schwarz, Dingler und Buchter bei.