760_0900_105334_20190922_Baden_Darmsbach_Oeschelbronn_II.jpg
Glückwunsch, Kollege: Darmsbachs Björn Ulshöfer (links) und Mesut Sezkir (rechts) freuen sich über ihr Erfolgserlebnis.  Foto: Hennrich 

Darmsbachs erster Dreier: Remchinger schlagen Öschelbronn II mit 2:1

Mit einem 3:2 Sieg in der Schlussminute hat der FV Knittlingen II das Spitzenspiel in der Kreisklasse B1 gegen die PSG Pforzheim für sich entschieden. Damit übernimmt der FVK die Spitzenposition vom spielfreien Fatihspor II. Seinen ersten Saisonsieg fuhr Darmsbach mit einem 2:1 gegen Öschelbronn II ein.

Knittlingen II – PSG Pforzheim 3:2. Ein ausgeglichenes und spannendes Topspiel mit vielen Chancen boten beide Teams den Zuschauern. Einen individuellen Abwehrfehler wusste Pforzheims Botte auszunutzen, als er für die Gäste vorlegte. Doch Knittlingen zeigte die richtige Reaktion und kam nach 22 Minuten durch Topal zum Ausgleich. Beim 2:1 durch Tim Schwägerl in der 40. Minute profitierten die Hausherren von einem Abwehrfehler der Gäste. Der FVK kam schläfrig aus der Kabine, so dass die PSG verdientermaßen nach 49 Minuten durch Schweickert egalisieren konnte. Der Aufsteiger verzeichnete in der Folge Vorteile, scheiterte in der 73. Minute sogar mit einem Elfmeter am Knittlinger Keeper. Dies war das Signal für die Hausherren zur Schlussoffensive, die mit dem Siegtreffer von Kai Schwägerl in der Schlussminute ihren Höhepunkt fand.

Darmsbach – Öschelbronn II 2:1. Die Gäste aus Öschelbronn starteten besser ins Spiel, doch nach 26 Minuten ging Darmsbach nach einem Konter durch Alnajjar in Führung. Durch den Treffer bekamen die Hausherren Aufwind und nahmen das Heft in die Hand. Per Elfmeter erhöhte Ulshöfer auf 2:0. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte zunächst Darmsbach das Spielgeschehen, ehe Öschelbronn durch einen von Marchese verwandelten Strafstoß nach einer Stunde in die Begegnung zurückkam und mit neuem Schwung auf den Ausgleich drängte. Doch auch die Hausherren hatten Chancen, das Spiel endgültig zu entscheiden. Jedoch blieben mehrere Konter ungenutzt. Nach einer Ampelkarte musste der FCD die letzten Minuten in Unterzahl überbrücken – was ihm letztlich gelang.

Hagenschieß – Wurmberg-Neubärental II 3:1. Klare Sache für die Gastgeber. Bereits nach fünf Minuten brachte Sachs den SK Hagenschieß auf die Siegerstraße. Eine Viertelstunde später erhöhte Alexander Wottschel. Pöhler gelang nach einer halben Stunde der Anschlusstreffer für Wurmberg. Die Entscheidung fiel dann nach einer Stunde, als Mahmoud zum Endstand einnetzte. Mit einem Platzverweis schwächten sich die Gäste wenige Minuten später selbst.

Ispringen II – Maulbronn 1:1. Der FC Ispringen war in der ersten Hälfte die überlegene Mannschaft. Nach dem Führungstreffer von Fischer nach 17 Minuten gab es weitere Chancen, um die Führung auszubauen. Doch nach dem Pausentee wendete sich das Blatt und die Gäste aus der Klosterstadt waren zunächst am Drücker. Klotz konnte schnell den Ausgleich markieren. Es entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, doch blieb es bei der gerechten Punkteteilung. Eine gute Leistung wurde auch dem Unparteiischen Anderer zugesprochen.

Wimsheim II – Singen II abgesagt. Der TSV Wimsheim musste die Partie aufgrund von Spielermangel absagen.