nach oben
Der HC Neuenbürg mit Artur Pietrucha (beim Wurf) geht als klarer Favorit ins Verbandsliga-Derby.   Müller
Der HC Neuenbürg mit Artur Pietrucha (beim Wurf) geht als klarer Favorit ins Verbandsliga-Derby. Müller
08.12.2016

David gegen Goliath: Neuenbürger Verbandsliga-Handballer erwarten Ispringen

Falls im Topspiel der Handball-Badenliga der bisher souveräne Spitzenreiter TSV Viernheim beim Tabellenzweiten TSV Birkenau gewinnt, kann die SG Pforzheim/Eutingen II mit einem Heimerfolg gegen die SG Stutensee/Weingarten Zweiter werden.

Beim Gegner aus der Rheinebene gilt es in erster Linie auf Raphael Blum, der in der vergangenen Runde noch das Trikot der Hausherren trug, zu achten. Der TV Bretten darf im Kellerderby gegen die TSG Wiesloch nicht leer ausgehen.

Derby in der Verbandsliga

In der Verbandsliga hat das Derby der Kreisvereine HC Neuenbürg und TV Ispringen durch den überraschenden Rücktritt von Ispringens Trainer Carsten Schmidmeister zusätzlich Brisanz erhalten. Nach dem bisherigen Rundenverlauf gilt Neuenbürg, das aufgrund der mehr ausgetragenen Spiele derzeit die Tabelle anführt, als klarer Favorit. Die Buchberger sollten sich aber trotz der 1:19-Serie des Gegners nicht zu sicher fühlen: Bei nicht weniger als fünf von neun Niederlagen waren die Ispringer nur um ein Tor schlechter. Ansonsten kann ein Wechsel auf der Trainerbank ja auch Kräfte freisetzen.

In der Landesliga wird es die TGS Pforzheim II bei der TS Durlach nicht einfach haben, die gerade eroberte Tabellenführung zu verteidigen. Hart umkämpft dürfte auch das Verfolgerduell zwischen Neuenbürg II und dem TSV Rintheim sein. Der TV Calmbach will gegen die SG Kronau/ Östringen II wieder Heimstärke beweisen und mit einem Sieg gegen das Schlusslicht sein Punktekonto ausgleichen.

Undankbare Heimaufgabe

In der Badenliga der Frauen steht der SG Pforzheim/Eutingen am Samstag eine kaum lösbare Aufgabe bevor, denn mit der HG Saase, einer Spielgemeinschaft der Handballerinnen aus Groß-, Hohen- und Lützelsachsen, kommt der Tabellenführer. In der Landesliga fahren die Frauen der HSG TB/TG 88 Pforzheim II mit dem Ziel, ihren Spitzenplatz zu verteidigen, zur SG Stutensee/Weingarten II.

Neuenbürg wird es beim TV Ettlingenweier weitaus schwerer haben, zumal die Gastgeberinnen ein sehr kompaktes Team haben, das bisher eine starke Saison spielt. Das zweite Team der SG Pforzheim/Eutingen will das Heimrecht im Vergleich gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach nutzen, um ihren Abstiegsplatz an den Gegner abzutreten.