nach oben
Ausgelassen: Rudolf Reuster, der Trainer des Dennacher Faustball-Teams, feierte mit Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt, Lena Wahl, Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Jasmin Fischer und Christina Grüneberg (von links). Foto: Gahleitner/Union Arnreit
Ausgelassen: Rudolf Reuster, der Trainer des Dennacher Faustball-Teams, feierte mit Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt, Lena Wahl, Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger, Jasmin Fischer und Christina Grüneberg (von links). Foto: Gahleitner/Union Arnreit
17.01.2016

Dennacher Faustballerinnen gewinnen erneut Hallen-Europapokal

Neuenbürg/Rohrbach. Die Faustballerinnen des TSV Dennach haben erneut den Hallen-Europapokal gewonnen. In Rohrbach besiegte das Team von Trainer Rudolf Reuster am Sonntag den Gastgeber Union Arnreit. Das Spiel gegen den gastgebenden österreichischen Meister ging gestern mit 4:1 (11:9, 11:9, 6:11, 12:10, 11:5) an Dennach.

Das Wochenende wurde zu einer Demonstration des Könnens der Teams, die Rekord-Weltmeister Deutschland ins Rennen schickte. Bei den Männern machte der TSV Pfungstadt in Diepoldsau in der Schweiz mit einem 4:0 gegen Raiffeisen Kremsmünster sogar das Pokal-Triple perfekt. Nach einer Niederlage in einem deutsch-deutschen Halbfinale belegten die Herren des TV Schweinfurt-Oberndorf genau wie die Frauen des Ahlhorner SV am Ende Platz drei.

Duell der Favoriten im Finale

Gegen den deutschen Hallenmeister Ahlhorn schaffte Dennach im Halbfinale ein 4:1. Wie dann im Endspiel gegen Arnreit ging auch gegen den großen nationalen Konkurrenten aus der Nähe von Oldenburg nur der dritte Satz verloren.

Auch im anderen Halbfinale siegte der Favorit klar: Aufgrund des 4:0-Siegs der Frauen aus Arnreit gegen den STV Oberentfelden-Amsteg aus der Schweiz kam es zum Turnierabschluss in Rohrbach vor 400 Zuschauern zur Neuauflage des Vorjahresfinals. Im Fokus standen dabei die beiden Top-Angreiferinnen Sonja Pfrommer aus Dennach und Magdalena Lintorfer vom Gastgeber. Selbst im Finale der WM 2014 hatten sich die beiden auf der Schlüsselposition schon gegenüber gestanden.

Außer Schlagfrau Pfrommer und seiner zweiten Welt- und Europameisterin Anna Lisa Aldinger schickte Trainer Reuster im Europapokal-Finale von Beginn an Europameisterin Annkatrin Aldinger, Sophia Scheidt sowie Ina Grüneberg aufs Feld. In der Hinterhand hatte Dennachs Coachs Jasmin Fischer und Lena Wahl, die sich bereits im Halbfinale bewährt hatten. Während der Gegner nicht so oft versuchte, Sonja Pfrommer aus dem Spiel zu nehmen, gelang es dem TSV-Team gut, die österreichische Schlagfrau mit Abwehraufgaben zu beschäftigen. Letztlich sprach auch die mannschaftliche Geschlossenheit für Dennach, wobei Reuster seine Zuspielerin besonders lobte. „Anna-Lisa hat eine tolle Leistung gezeigt.“

Während der Feldsaison kann Dennach am 6./7. August sogar den Welpokal ausrichten. Gegner dürfte Duque de Caxias aus Brasilien sein.