nach oben
Grund zur Freude hat Nöttingens Stürmer Yasin Ozan (Bild). Er erzielte beim Aufsteiger FV Ravensburg das Führungstor. Becker, PZ-Archiv
Grund zur Freude hat Nöttingens Stürmer Yasin Ozan (Bild). Er erzielte beim Aufsteiger FV Ravensburg das Führungstor. Becker, PZ-Archiv
20.10.2013

Der FC Nöttingen ist nicht zu bremsen: Schürg und Ozan treffen zum 2:0 in Heidenheim

Heidenheim. Auch großes Verletzungspech kann den FC Nöttingen auf seinem Siegeszug nicht aufhalten. Am Sonntag gewann der Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg das schwere Auswärtsspiel beim FC Heidenheim II mit 2:0 (1:0) und setzte sich damit wieder vor den TSV Grunbach, das für einen Tag die Tabellenführung übernommen hatte. Das Duo aus dem Enzkreis ist der Konkurrenz vorerst weit enteilt.

Die Tore für die nach wie vor ungeschlagenen Nöttinger erzielten auf dem Kunstrasenplatz in Heidenheim Torjäger Michael Schürg in der 25. Minute mit seinem mittlerweile zehnten Treffer und Yasin Ozan in der 65. Minute mit seinem sechsten Saisontor. „Das war eine tolle Vorstellung mit einer überragenden Abwehrleistung meiner Mannschaft“, freute sich Michael Wittwer. Die Freude des Trainers war umso größer, weil Heidenheim mit acht Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft aufgelaufen war. Nur zwei FCH-Spieler, die Wittwer auf seinem Zettel hatten, spielten von Beginn an.

Nöttingen schonte die angeschlagenen Mario Bilger, Sascha Paseka und Sebastian Hofmann. Denn schon am Donnerstag steht das Spitzenspiel gegen den FCA Walldorf auf dem Plan. Dafür machte der junge Tobias Müller auf der Doppel-6 neben Felix Zachmann sein erstes Spiel von Beginn an. Auf links zeigte Mario Hohn nach langer Verletzungspause aufsteigende Form. mm