nach oben
Gudrun Augenstein. Foto: Ketterl
Gudrun Augenstein. Foto: Ketterl
30.09.2016

Der Sportkreis will den Stellenwert des Sport optimieren

Pforzheim. Der Vorstand des Sportkreises Pforzheim Enzkreis hatte die Führungskräfte der Pforzheimer Sportvereine zu einem Informationsgespräch und Gedankenaustausch zum Thema Sportförderung in Pforzheim eingeladen. Nahezu 40 Vorstandsmitglieder der Pforzheimer Sportvereine waren zu dem Gedankenaustausch in das Vereinsheim der TGS Pforzheim erschienen, was selbst die Sportkreisvorsitzende Gudrun Augenstein überrascht hat. „Mit so einem Zuspruch hätte ich niemals gerechnet, aber das zeigt, wie wichtig die Sportförderung und die Entwicklung des Sports in Pforzheim den Vereinen ist“, resümierte sie zufrieden.

In einer kurzweiligen Präsentation über die Fakten präsentierten die stellvertretenden Vorsitzenden Frank Nauheimer und Wolfgang Hohl zunächst den Ist-Stand der Sportförderung in Pforzheim, vor allem auch im Hinblick auf die geplanten Kürzungen aufgrund der Sparmaßnahmen zur Haushaltssicherung der Stadt Pforzheim. Dieser Präsentation folgte eine Zusammenfassung der Aktivitäten des Sportkreises in den vergangenen Jahren.

Dem informativen Teil folgte eine Diskussion mit allen Anwesenden, in der schon erste Aktivitäten des Sportkreises zusammen mit den Stadtvereinen beschlossen wurden. Eine Arbeitsgruppe aus Sportkreisvorstand und Vereinsvertretern wird bereits in den nächsten Wochen ihre Arbeit aufnehmen, um gezielten Aktionen auszuarbeiten, um den Stellenwert des Sports in Pforzheim zu optimieren.

Wer Interesse hat, in der Arbeitsgruppe mitzuwirken, bekommt weitere Informationen in der Geschäftsstelle des Sportkreises, Tel. 07231 33500 oder E-Mail: info@sportkreis-pforzheim.de