nach oben
Jubel bei der Siegerehrung: Die Frauen des TSV Dennach mit Trainer Kuno Kühner freuen sich über den Sieg im Faustball-Europacup. Foto: Privat
Jubel bei der Siegerehrung: Die Frauen des TSV Dennach mit Trainer Kuno Kühner freuen sich über den Sieg im Faustball-Europacup. Foto: Privat
07.07.2019

Der fünfte Streich: TSV Dennach gewinnt erneut den Faustball-Europacup

Laakirchen/Österreich. Wenn es drauf ankommt, sind die Faustballerinnen des TSV Dennach da. Durch einen 3:1-Sieg im Finale gegen den österreichischen Vizemeister Union Nussbach holten die „Pink Ladies“ aus dem Schwarzwald am Samstag zum fünften Mal in Folge den Europacup im Feldfaustball.

„Nach unserer Leistung am ersten Tag war das nicht unbedingt zu erwarten. Umso mehr freuen wir uns über diesen Titel und die Bestätigung, dass wir es noch können“, resümierte Angreiferin Fenja Stallecker am Tag nach dem Triumph im österreichischen Laakirchen bei Salzburg.

In den Gruppenspielen am Freitag hatte Dennach noch Probleme auf allen Positionen und fand nur selten ins Spiel. „Wir konnten keinen Druck aufbauen, weil wir in der Abwehr sehr beschäftigt waren“, erklärte Fenja Stallecker. So verlor man gegen Nussbach, schaffte durch Siege gegen Diepodsau-Schmitter (Schweiz) und Gastgeber Laakirchen aber doch noch den Sprung ins Halbfinale.

Dort wartete am Samstag der alte Rivale Ahlhorner SV. Dank einer enormen Leistungssteigerung glückte dem TSV Dennach hier ein knapper 3:2-Sieg (11:9, 11:7, 10:12, 3:11, 11:4).

Im Finale ging es erneut gegen Nussbach, das im zweiten Halbfinale den TSV Jona aus der Schweiz 3:2 bezwungen hatte. Im ersten Satz war Dennach noch nicht richtig auf dem Platz und verlor mit 7:11. Schnell war klar, dass man nur mit einer erneuten Leistungssteigerung eine Chance hätte. Lange Ballwechsel prägten das Spiel. Immer wieder erkämpfte sich Nussbach Bälle, die längst tot geglaubt waren. Das erforderte einen langen Atem und sehr viel Geduld. Letztlich hat sich diese Geduld ausgezahlt.

Infos im Internet: https://ccff2019.askoelaakirchen.at