nach oben
Die neue Strecke des Hauptlaufes beim SWP-Citylauf 2019. Start und Ziel liegen im Bereich des Vicenzaplatzes. Foto: Stadt Pforzheim, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
Die neue Strecke des Hauptlaufes beim SWP-Citylauf 2019. Start und Ziel liegen im Bereich des Vicenzaplatzes. Foto: Stadt Pforzheim, Vermessungs- und Liegenschaftsamt
06.05.2019

Der neue Pforzheimer Citylauf: Die Strecke steht

Pforzheim. Zehn Jahre ist es nun her, dass der SWP-Citylauf ein einmaliges Intermezzo im Enzauenpark gefeiert hat. Jetzt kehrt das größte Laufevent der Region an den östlichen Rand der Stadt zurück. Am Sonntag, 7. Juli, ist es soweit. Und seit einigen Tagen ist auch das letzte Geheimnis gelüftet: Die genaue Streckenführung steht fest. Die PZ beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wie sieht die neue Strecke aus und was ist das Besondere daran?

Start und Ziel sind im Bereich des Vicenza-Platzes. Damit wurde ein großes Manko beseitigt, als Start (Eingang Stadion Holzhof) und Ziel (St.-Maur-Halle) recht weit voneinander entfernt lagen. 2009 waren viele Läufer deshalb zu spät am Start erschienen. Jetzt starten die Teilnehmer von der Eishalle in Richtung Osten auf dem asphaltierten Hohwiesenweg Richtung Biergarten zu einer Einführungsrunde. Es geht fast immer an der Enz lang. Die zündende Idee hatte Rebecca Schaller vom Badischen Leichtathletik-Verband (BLV). Der BLV ist seit 2018 Veranstalter des Laufes.

Ist die Strecke vermessen und damit tauglich für Rekorde und Bestzeiten?

Nein, das war aufgrund der Wegeführung in den Enzauen nicht möglich. Nach der Einführungsrunde von rund einem Kilometer geht es beim Hauptlauf über vier Runden von je rund 2,5 Kilometern. Der Hauptlauf wird somit knapp elf Kilometer lang sein.

Wie ist der Untergrund? 2009 gab es Probleme mit Splitt, auf dem die Läufer ausrutschten.

Das ist kein Problem mehr. 2009 war der Splitt relativ neu aufgebracht und deshalb weich und rutschig. Jetzt ist er festgelaufen und wurde beispielsweise schon beim AOK-Firmenlauf als gut befunden.

Wie kann man sich anmelden?

Das Meldeportal ist seit 11. März offen. Im Internet kommt man unter www.citylauf-pforzheim.de zum Meldeportal. Das Meldeportal ist bis zum offiziellen Meldeschluss am 27. Juni geöffnet. Auch danach sind Anmeldungen noch möglich, dann allerdings mit zusätzlicher Nachmeldegebühr.

Warum weicht man eigentlich wieder in den Enzauenpark aus, obwohl nach dem Intermezzo im Jahre 2009 bei einem Runden Tisch festgelegt wurde: Der Citylauf gehört in die Innenstadt!

Die Bauarbeiten in der Fußgängerzone und das Großprojekt City Ost hätten in den kommenden Jahren immer wieder zu Behinderungen und Streckenänderungen geführt. Um dem aus dem Wege zu gehen, weicht man aus. Positiv ist auch, dass es keine Verkehrsbehinderungen mehr in der City wegen des Laufes geben wird. Geplant ist, dauerhaft im Enzauenpark zu bleiben, wie Geschäftsführerin Mareike Röder vom Veranstalter BLV betont.

Welche Läufe gibt es noch bei dem Event in den Enzauen?

Hier bleibt vorläufig alles beim Alten. Neben dem Hauptlauf gibt es wieder den PZ-FunRun (vier Kilometer), die Schülerläufe (1000 Meter) und den Kids-Lauf (200 Meter).

Was ist noch besonders?

Der Hauptsponsor, die Stadtwerke Pforzheim (SWP) hat sich zum Ziel gesetzt, mit einem Team von 125 Läuferinnen und Läufern am Start zu sein. Das Motto lautet: 125 Jahre Stromversorgung in Pforzheim – 125 Läufer! Die SWP sponsern die Anmeldegebühr für Hauptlauf oder FunRun und ein Laufshirt. Anmelden kann man sich bis 2. Juni über einen Link auf der Webseite des Citylaufes, der auf die SWP-Seite führt.

Laufgruppen melden

Die "Pforzheimer Zeitung" veröffentlich als Medienpartner des SWP-Citylaufes wieder Fotos von Laufgruppen, die sich an dem sportlichen Großereignis in der Goldstadt beteiligen.

Wer Interesse hat, seine Läuferinnen und Läufer in der Zeitung zu präsentieren, der sendet ein Foto mit einem kurzen Text, der die Gruppe und deren Ziele vorstellt, per E-Mail bis spätestens zum 29. Juni an die folgende Adresse: sport@pz-news.de