nach oben
15.12.2012

Derby-Erfolg: Karlsruher SC stellt Siegrekord ein

Mit einem Sieg im Landesderby gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart hat sich der Karlsruher SC in den Aufstiegsplätzen der Dritten Liga festgesetzt. Im letzten Ligaspiel vor der Winterpause kamen die Badener zu einem knappen 3:1-Erfolg. Mit dem neunten "Dreier" in Folge stellte der KSC den Drittliga-Siegrekord ein.

Nach der Gelbsperre des Karlsruher Top-Scorers Rouwen Hennings rückte erstmals in dieser Saison Patrick Dulleck in die Startelf der Badener. Gegenüber dem Sieg in Halle ließ Cheftrainer Markus Kauczinski sein Team ansonsten unverändert. Auf der Gegenseite musste auch Stuttgarts Coach Jürgen Kramny seinen Torjäger ersetzen, der elfmalige Saisontorschütze Soufian Benyamina wurde beim Spiel der ersten VfB-Mannschaft in Mainz benötigt.

Und Hennings-Ersatz Dulleck führte sich gleich prächtig ein: Nach einem Stuttgarter Eckstoß rollte der Karlsruher Konter, Dulleck mit dem Pass in den Lauf von Koen van der Biezen und der bleibt ganz ruhig. Allein vor dem Tor lässt er André Weis im Kasten keine Chance, das Karlsruher Führungstor nach gerade einmal drei Minuten. Das zehnte Saisontor für den Niederländer, gleichzeitig sein fünftes in den vergangenen vier Spielen.

Allzu lange währte die Führung allerdings nicht. Nach einem Zweikampf zwischen Klingmann und Vitzthum am Strafraumrand entschied Schiedsrichter Dietz zum Entsetzen der Karlsruher auf Elfmeter. Tobias Rathgeb war es egal, der Routinier versenkte den fälligen Strafstoß in der 11. Minute souverän zum Ausgleich.

Auch wenn es bis zur Halbzeit bei diesem Spielstand blieb, entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel. Der offensiv aktive KSC konnte sich hierbei Feldvorteile erspielen, immer wieder suchten die Badener ihren Torjäger van der Biezen. Zählbares gelang allein dem Stuttgarter Lukas Kiefer – allerdings im negativen Sinn. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste der Mittelfeldmann nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz.

Die Karlsruher nutzten ihre Überzahl nach Wideranpfiff schnell und auf bewährtem Weg. Dominic Peitz versenkte nach Freistoß von Calhanoglu den Ball per Kopf zum 2:1. Gerade einmal fünf Minuten waren zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Halbzeit gespielt.

Die nach dem Tor drückend überlegenen Karlsruher häuften nun Großchancen. Der Pfosten, Stuttgarts starker Keeper Weis und Ungenauigkeiten im Abschluss verhinderten jedoch eine frühe Vorentscheidung. So blieb die Partie bis zuletzt spannend, trotz Karlsruher Vorteilen kamen auch die Gäste immer wieder zu Chancen. Die größte davon vergab der eingewechselte, erst 17-jährige Felix Lohkemper, der es verpasste sein Debüt im Seniorenbereich mit einem Tor zu krönen.

Die Schlussphase blieb spannend, Stuttgart vergab weitere gute Möglichkeiten zum Ausgleich. So blieb es Danny Blum nach Vorlage von Simon Brandstetter vorbehalten, in der letzten Minute einen Konter zum 3:1 abzuschließen. Schiedsrichter Dietz pfiff die Partie danach erst gar nicht mehr an.

Der zehnte Pflichtspielerfolg nacheinander für den KSC war damit perfekt. Neun davon gelangen den Spielern von Markus Kauczinski davon in der Liga. Dies war zuvor nur dem 1. FC Saarbrücken in der Saison 2010/11 gelungen. Gemeinsam mit den Saarländern halten die Badener nun den Siegesrekord der dritten Liga – Fortsetzung im Jahr 2013 nicht ausgeschlossen. Zum Jahresabschluss wartet am Dienstag noch das Heimspiel im badischen DFB-Pokal-Duell gegen den SC Freiburg.