WhatsApp Image 2017-12-02 at 21.25.55
Das Team der KTV Straubenhardt beim Siegesjubel.

Deutsche Turnliga: KTV Straubenhardt turnt sich zum Titel-Hattrick

Was für ein Finale, was für Emotionen! Fabian Hambüchen verabschiedet sich von der Turnbühne, Tausende Fans verwandeln die Ludwigsburger MHP-Arena in einen Hexenkessel – und die KTV Straubenhardt feiert zwölf Jahre nach dem ersten Meistertitel den sechsten Triumph.

97569257
Bildergalerie

Turnen: Bundesliga Finale Deutsche Turnliga

Zwei Wochen, nachdem die Straubenhardter die TG Saar in der Liga mit 40:24 bezwangen, siegten sie am Samstagabend im Finale der Deutschen Turn-Liga mit 34:19.

Somit glückte den Straubenhardtern der Titel-Hattrick. Drei Meisterschaften in Folge waren zuletzt dem SC Cottbus von 2006 bis 2008 gelungen. Beendet hatte deren damalige Erfolgsserie: die KTV Straubenhardt.

Vor dem DTL-Finale 2017 galt die TG Saar als favorisiert am Boden und am Sprung, die KTV an den Ringen, am Barren und am Reck. Zudem hatte die TG kurz vor dem Finale den starken Russen Nikita Nagorny nachverpflichtet. Damit reagierten die Saarländer auf den Umstand, dass ihr Spitzenturner Oleg Verniaiev Fußprobleme hat.

Nagorny war es auch, der seine Farben am Boden im Alleingang zum 4:2-Teilerfolg führte. Doch schon am Pauschenpferd hatte die KTV Straubenhardt mit 5:4 die Nase vorn. Und weil das Team aus dem Schwarzwald an den Ringen 9:0 gewann, gingen sie mit einer 16:8-Führung in die Pause. Es folgte zwar ein 1:7 am Sprung. Aber auch ein 11:0 am Barren und ein 6:4 am Reck - somit war der Straubenhardt-Hattrick perfekt.

Und Fabian Hambüchen? Der Reck-Olympiasieger kämpfte mit der KTV Obere Lahn gegen den MTV Stuttgart um Platz 3 – und durfte am Ende noch ein letztes Mal jubeln: Mit 54:28 gewann seine Mannschaft - und Tausende Zuschauer feierten ihren Turnhelden bei seinem letzten Profi-Turnauftritt frenetisch.

Schon zuvor hatte im Frauen-Finale der MTV Stuttgart die TG Karlsruhe-Söllingen knapp auf Rang 2 verwiesen. Auf Platz 3 kamen die Turnerinnen aus Steglitz, gefolgt von der TG Mannheim.

Eindrücke vom Finale gibt es auf Snapchat und Instagram auf den pznews-Accounts. Eine ausführliche Nachberichterstattung lesen Sie am Montag in der PZ.