760_0900_139351_MR5_0920_Ann_Kathrin_Lachemann_RV_Eggens.jpg
Ann-Kathrin Lachemann und Fransje sicherten sich beim Grand Prix am Sonntag Rang drei. Am Tag zuvor erhielt Lachemann das Goldene Reitabzeichen.  Foto: Ripberger 

Die Mischung passt: Profis, Amateure und Nachwuchsreiter machen Dressurtage in Pforzheim zum Sport-Erlebnis

Pforzheim. Die Wetterkapriloen am verganenen Wochenende machten auch den Organisatoren der Pforzheimer Dressurtage zu schaffen. „Es war eine Herausforderung für das ganze Team“, sagt Christian Kraus, Vorsitzender des Pforzheimer Reiterverein. Kraus ist zusammen mit Michael Walter Turnierleiter und somit ununterbrochen im Einsatz, egal ob es schneit, stürmt oder die Sonne scheint. Doch auch aus sportlicher Sicht war auf dem Buckenberg einiges geboten.

Die sportliche Mischung hat aber erneut gepasst. Von Prüfungen für junge Pferde über den Reiterwettbewerb und Jugendförderprüfungen bis zum Grand Prix waren ausgeschrieben.

„Pforzheim

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?