nach oben
Die Fertigstellung der neuen Tribüne im CfR-Stadion im Brötzinger Tal rückt näher. Alle 552 Sitzschalen wurden inzwischen montiert. Foto: Meyer
Die Fertigstellung der neuen Tribüne im CfR-Stadion im Brötzinger Tal rückt näher. Alle 552 Sitzschalen wurden inzwischen montiert. Foto: Meyer
16.05.2019

Die neue Tribüne im Stadion des 1. CfR Pforzheim nimmt Gestalt an

Pforzheim. Sportlich ist die Luft raus beim 1. CfR Pforzheim. Vielleicht ist das zum gegenwärtigen Zeitpunkt gar nicht schlecht. Denn der Verein ist auf anderen Gebieten stark gefordert; vor allem beim weiteren Ausbau des Stadions im Brötzinger Tal.

Dieser machte in den vergangenen Tagen und Wochen ein paar erfreuliche Fortschritte. In dieser Woche wurde fleißig an der Tribüne gearbeitet. Sämtliche Sitzschalen der insgesamt 552 Plätze wurden installiert, meldet der CfR erfreut.

Auch die Fenster für das Funktionsgebäude seien endlich geliefert worden, wodurch der bauliche Stillstand in diesem Gebäude endlich beseitigt sein sollte. Handwerker haben bereits mit dem Einbau begonnen. Die Lieferung habe sich durch die Insolvenz des Herstellers und die dadurch notwendige Beauftragung eines neuen Lieferanten verzögert, teilt der CfR mit. Sobald die Fenster eingebaut sind, kann endlich mit dem Innenausbau begonnen werden. Im August möchte der CfR ins neue Stadion umziehen, um die neue Oberliga-Saison dann in neuer Umgebung angehen zu können.

Mit dem Aufbau der Mannschaft für die kommende Oberligasaison ist derzeit Sportvorstand Torsten Heinemann beschäftigt. Einen radikalen Umbruch wie vor der vergangenen Saison wird es diesmal nicht geben. „Die neue Mannschaft hat sich inzwischen gefunden. Ich bin sehr optimistisch, was die neue Saison angeht“, sagt Heinemann. Das Team von Trainer Gökhan Gökce werde nur noch punktuell ergänzt und verstärkt.

Noch zwei Spiele stehen im Kalender der Saison 2018/19, bevor der CfR in die Sommerpause geht (die Mannschaft fliegt dann nach Mallorca). Am Samstag gastiert man zum mittelbadischen Derby beim SV Spielberg (15.30 Uhr). Die Partie, die früher immer sehr emotionsgeladen war, wird diesmal eher den Charakter eines Freundschaftsspieles haben. Der SV Spielberg steht seit geraumer Zeit als Absteiger fest. Beim CfR wird Trainer Gökce Spielern Einsatzzeit geben, die bisher noch nicht so oft zum Zuge kamen. „Wir werden schon ziemlich viel rotieren“, kündigt Gökce an.

Letztes Spiel verlegt

Das Heimspiel des 1. CfR Pforzheim am letzten Spieltag der Oberliga (30. Mai, Christi Himmelfahrt) gegen den SSV Reutlingen ist auf Samstag, 25. Mai, 14.00 Uhr verschoben worden. Der CfR hätte logistische Probleme gehabt, die Partie an diesem Datum im Stadion Holzhof durchzuführen. Da es sportlich für beide Teams um nichts mehr geht und Gegner Reutlingen einverstanden ist, stimmte auch der Verband dem CfR-Antrag zu. „Wir bedanken uns ausdrücklich für das Entgegenkommen des SSV Reutlingen. Vielleich können wir uns irgendwann einmal dafür revanchieren“, sagt Torsten Heinemann, der Sportvorstand des CfR.