nach oben
Mit großem Einsatz sicherte sich die TGS Pforzheim zum Saisonstart ein 24:24 gegen HSG Konstanz.   © Foto: Becker
30.08.2014

Dramatik pur zwischen TGS Pforzheim und HSG Konstanz

Dieses Spiel war Werbung für den Handball-Sport: In Sachen Spannung war der Saisonauftakt der TGS Pforzheim in der Fritz-Erler-Halle kaum zu überbieten. Lange führten die Gastgeber, lagen dann mit 23:24 zurück – und kamen doch wieder ins Spiel zurück.

Bildergalerie: TGS Pforzheim - HSG Konstanz: 24:24 zum Saisonstart

Denn Nils Brandt erzielte nach einem Team-Timeout in der 59. Minute den 24:24-Ausgleichstreffer für die Turngesellen. 14:12 hatte seine Mannschaft zur Pause geführt, bis zur 51. Minute hatte sie den Vorsprung gar auf 23:18 ausgebaut. Das Spiel schien vorentschieden. Doch dann legte die HSG los wie die Feuerwehr: Erst musste Brandt zwei Minuten raus, kurz danach Guillem – und dazwischen trafen die Gäste sechsmal in Folge.

Dass die TGS am Ende dennoch nicht mit leeren Händen dastand, hatte sie zum einen Brandt zu verdanken, der sechsmal traf. Zum anderen aber auch Torjäger Florian Taafel, der ebenfalls sechs Tore machte. Auf Konstanzer Seite waren Kaletsch, Schlaich und Groh mit je vier Einschüssen am erfolgreichsten.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung".