nach oben
Mit einem Hüpfkreisel feierten die Neuenbürger Handballer Platz zwei in der Kreisliga.
Mit einem Hüpfkreisel feierten die Neuenbürger Handballer Platz zwei in der Kreisliga.
Enttäuschung bei Knittlingens Spielern nach der Niederlage im so wichtigen letzten Saisonspiel.   Ripberger
Enttäuschung bei Knittlingens Spielern nach der Niederlage im so wichtigen letzten Saisonspiel. Ripberger
21.03.2016

Dramatisches Kreisliga-Finale: HC Neuenbürg II Handballer siegen in letzter Sekunde

Dramatischer hätte das „Endspiel“ in der Handball-Kreisliga um Platz zwei und den Aufstieg in die Landesliga kaum verlaufen können. Mit einem 24:23-Sieg beim TSV Knittlingen fing der HC Neuenbürg II den direkten Konkurrenten auf der Ziellinie noch ab.

In der Schlussphase der Partie überschlugen sich die Ereignisse. Als Tim Gerwig in der 50. Minute Neuenbürg mit 20:17 in Führung brachte, schienen die Gäste bereits der Sieger zu sein. Doch nach 57 Minuten und 30 Sekunden führte plötzlich Knittlingen 23:21, erneut schien die Partie entschieden. Selbst, als Sven Apelt und Marc Mayer für den HCN zum 23:23 ausgeglichen hatten, hatte Knittlingen sein Schicksal noch selbst in der Hand. 26 Sekunden waren noch zu spielen und die Knittlinger, die mit einem Unentschieden Platz zwei verteidigt hätten, waren in Ballbesitz.

Doch der TSV gab den Ball her. Beim letzten Neuenbürger Angriff wurde Sven Apelt vom Knittlinger Keeper Benjamin Kraus unfair zu Falle gebracht. Kraus sah die Rote Karte, Neuenbürg bekam einen Siebenmeter zugesprochen, den Yannick Wowro kurz vor Schluss zum spielentscheidenden Treffer verwertete.

Neuenbürg ist damit Tabellenzweiter und Aufsteiger. Das eigentlich noch anstehende Nachholspiel gegen den TV Birkenfeld findet nicht mehr statt. Birkenfeld hat abgesagt, die Partie wird für den HCN gewertet.

Blau-Gelb Mühlacker verpasste zum Saisonausklang Kreismeister TV Calmbach eine 34:27-Niederlage und feierte so nach einer enttäuschenden Spielzeit zumindest einen halbwegs versöhnlichen Ausklang. Calmbachs Spielertrainer Kim Kallfass ließ aber vermehrt Akteuren aus der zweiten Reihe spielen. Daniel Ufrecht (13 Tore) war maßgeblich am Sieg beteiligt, Coach Jörg Bidlingsmaier freute sich aber auch über die sechs Treffer des aufstrebenden Marcel Folk. Calmbachs bester Werfer war Timo Neuweiler (9).

In der 2. Kreisliga eroberte sich der HC Neuenbürg III mit einem 22:18 beim TSV Knittlingen II doch noch die Meisterschaft. Vor allem Jan Wirth war mit seinen zehn Einschüssen der entscheidende Akteur. Zweiter wurde Blau-Gelb Mühlacker II nach einem 34:23 gegen Calmbachs Reserve, punktgleich mit der TGS Pforzheim III, die Birkenfelds Reserve mit 35:23 abfertigte.

In der Kreisliga der Frauen beschloss die HSG TB/TG 88 Pforzheim III nach einem 33:15 gegen die SG Oberderdingen/Sulzfeld die Runde mit weißer Weste. Die SG Pforzheim/Eutingen II behauptete Platz zwei mit einem 26:20 über Birkenfeld.