760_0900_96344_photo_2019_03_24_17_00_02.jpg
Dr. Susann Konrad vom Reitclub Bodenseereiter Radolfzell gewann den Grand Prix am Sonntag und die Grand Prix Kür am Samstag. Es gratulieren Reitverein-Präsident Christian Kraus, Turnierleiter Michael Walter, Dr. Johannes Haupt, vom Hauptsponsor E.G.O, und Reitverein-Vize Marcel Maden (von links). Foto: Privat
760_0900_96345_MR5_1818_jpg_Katrin_BURGER_235_Sempre_Si_.jpg
Zwei Siege in S-Prüfungen feierte Katrin Burger in Pforzheim, einen davon mit Sempre-Si. Foto: Ripberger

Dressurtage bestechen mit gutem Starterfeld – junge Reiter glänzen mit tollen Ergebnissen

Pforzheim. Der Pforzheimer Reiterverein hat es erneut geschafft: ein Turnier zu bieten, das Reiter, Zuschauern und die Förderer begeistert. „Die Mischung stimmt“, sagte Reitverein-Präsident Christian Kraus nach den 10. Pforzheimer Dressurtagen auf der vereinseigenen Anlage am Heuweg.

Turnierleiter Michael Walter sei es zum wiederholten Mal gelungen, ein Turnier für alle Klassen zu organisieren. So durften schon die Jüngsten in Reiterwettbewerben ihr Können zeigen. Wo eben noch schwere Dressuren mit Zylinder und Frack geritten wurden, präsentierten die Kinder anschließend ihre Ponys.

Dr. Susann Konrad siegt

Die Grand Prix Kür und den Grand Prix sicherte sich Dr. Susann Konrad von den Bodenseereiter Radolfzell mit Siena. Die Oldenburger Stute präsentierte sich leicht und beschwingt. Platz zwei in der Kür ging an Nicole Casper aus Donzdorf mit Birkhofs Don Röschen vor Annika Gutjahr aus Möglingen mit Sunny Girl.

Im Grand Prix landete Franziska Sieglmaier aus Roth-Untersteinbach mit Dauphin auf Platz zwei. Katrin Burger vom Reitverein Sindelfingen freute sich über Platz drei.

Katrin Burger überzeugte das Richterkollegium im St. Georg Special mit dem Hengst Santo Dottore. Platz zwei ging an Christina Boos aus Bergsdorf mit Forever mine. Rang drei belegte Katrin Burger mit ihrem Pferd Vernissage. Den Kurz-Grand Prix sicherte sich Burger mit der Stute Sempre-Si. Über den zweiten Platz freute sich Dr. Susann Konrad mit Siena, über Rang drei Sandy Kühnle aus Saurach mit Gonzo.

Die Dressurprüfung Klasse S für Amateure dominierte Annett Böhm vom Reitclub Bretten mit Blackmoney. Sie gewann vor Melina Katz vom PS-Team Bubenhofertal mit Betty Barkley und Kerstin Fuchs aus Horrenberg-Balzfeld mit Hennessy.

Amateurprüfungen

Die Wertungsprüfung zum Ringcup 2019 des Reiterring Hügelland, eine Dressurprüfung Klasse L, sicherte sich Lena Schmidt aus Durmersheim mit Veikko, gefolgt von Fiona Serafina Lukas aus Tamm mit Aragorn und Malin Kampp aus Öhringen mit Captain Jack Sparro.

Nathalie Estelle Neumann vom Hubertushof Linkenheim gewann mit Dubary die Jugendförderprüfung des Pferdesportverband Nordbaden und des Reiterring Hügelland.

„Wir hatten natürlich Glück, dass das Wetter mitgespielt hat“, sagte Kraus im Nachgang. „Der Ablauf hat reibungslos geklappt.“ Besonders hat den Vorsitzenden des gastgebenden Vereins gefreut, dass sich zahlreiche Reiter am Sonntag vor der Abreise per Handschlag verabschiedet hätten. „Viele haben ihren unmittelbaren Dank an Pforzheim, das Turnier, die treuen Helfer und die unterstützenden Sponsoren ausgesprochen“, erklärt Kraus. „Und das freut unser Team besonders.“ Schließlich stehe der gesamte Verein geschlossen hinter dem Turnier.

Nun sei es auch gelungen, das reitsportinteressierte Publikum zu gewinnen. „Die Tribüne war am Samstagabend und am Sonntag voll belegt. Das freut die Reiter und uns Veranstalter.“

Auf der Außenanlage drehten die Ponys vom Kinderreitsportzentrum Ulrike Mohr ihre Runden. Der Betrieb ist ab dem 1. April als Partner beim Pforzheimer Reiterverein angesiedelt.

Weitere Infos und alle Turnierergebnisse auf www.pfrv.de