nach oben
17.08.2013

Dritte Tanz-Gold für Deutschland durch Pforzheimer Paar

Pforzheim/Stuttgart. Riesenfreude beim Schwarz-Weiss-Club Pforzheim (SWC), denn beim weltgrößten Tanzturnier, den German Open Championships (GOC) in Stuttgart erklang zum dritten Mal die deutsche Nationalhymne dank des Sieges eines SWC-Paares.

Am Freitagabend gewannen Sergiu Luca und Maria Pia Arces das Rising Star Latein Turnier der Profis, wobei sie sich im Finale in allen fünf Tänzen durchsetzten. Silber und Bronze holten sich Evgeny Davidenko/Natalia Tkacheva (Russland) vor Razan Manole/Olga Negoduico (Moldawien). Zuvor standen bereits für die Pforzheimer Paare Danil Tkachenko/Jasmina Knus (Jugend I Latein) und Maxim Stepanov/Emma-Leena Koger (Rising Star Latein) ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Ein weiteres herausragendes Ergebnis gab es in der Nacht auf Samstag für die deutschen Meister Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova vom Schwarz-Weiß-Club, die unter den 345 Paaren, die beim Grand Slam Latein an den Start gingen, das Finale erreichten. Als Grand Slam Sieger wurden die Weltmeister Langella/Moshenska aus Italien gefeiert, die sich deutlich an die Spitze des Feldes getanzt hatten. Auf das Siegerpodest schafften es zudem die russischen Paare Tsaturyan/Gdyno und Kiselev/Balaeva. Marius-Andrei Balan/Nina Bezzubova, wurden auf den vierten Platz gewertet. Enttäuscht nahmen die für Moldawien startenden Goffredo/Matus, die Gewinner des Goldstadtpokals 2013, an fünfter Stelle Aufstellung. Das Finale komplettierten Schmitt/Salikhova aus Frankreich.