Holstein_Kiel_Karlsr_68028994
Karlsruhes Marco Thiede (l) erzielte das 2:0 für den KSC. 

Dritter Sieg in Serie: Karlsruher SC schlägt Bayern-Schreck Holstein Kiel

Kiel. Der Karlsruher SC hat in der 2. Fußball-Bundesliga seinen dritten Sieg in Serie gefeiert und Gegner Holstein Kiel unsanft aus dessen DFB-Pokal-Rausch gegen Bayern München gerissen. Vier Tage nach dem Sensations-Erfolg der Kieler im Elfmeterschießen gegen den Triple-Sieger kam der KSC am Sonntag in einem unterhaltsamen Auswärtsspiel zu einem 3:2 (2:0).

Philip Heise (6.), Marco Thiede (45.+1) und Robin Bormuth (86.) schossen die Badener zum dritten Erfolg im neuen Jahr und ins obere Tabellendrittel. Janni Serra (60./78.) hatte mit seinen Saisontoren fünf und sechs den zwischenzeitlichen Ausgleich für Holstein geschafft. Die Kieler verpassten es durch die zweite Heimpleite in Folge, vorübergehend wieder auf Platz zwei zu rücken. Stattdessen rutschten sie aus den Aufstiegsrängen und sind nun Vierter.

Der KSC spielte von Beginn an mutig nach vorne. Der schnelle Lohn war die früher Führung durch Heises Schuss. Die Norddeutschen wurden erst nach einer Viertelstunde wach. Fabian Reese (23.) und Serra (31.) ließen die besten Ausgleichsmöglichkeiten ungenutzt. Kurz vor der Pause der nächste Rückschlag für die Pokal-Helden: Erst scheiterte Karlsruhes Philipp Hofmann (43.) per Kopf am linken Pfosten, zwei Minuten später traf Rechtsverteidiger Thiede nach einem Eckball.

Nach dem Wechsel erhöhten die Kieler noch einmal den Druck. Serra mit einem Doppelpack belohnte die Aufholjagd. Danach waren die Gastgeber näher am Siegtreffer dran. Doch Karlsruhes Bormuth (86.) beendete alle Kieler Hoffnungen in der Schlussphase.