760_0900_109503_20191207_Milica_Vlahovic_C_Peter_Hennric.jpg
Milica Vlahovic (rechts) von der TG 88 Pforzheim ist nur schwer zu stoppen. Foto: PZ-Archiv/Hennrich 

Drittliga-Handballerinnen der TG 88 Pforzheim gehent mit Sieg in die Pause

Pforzheim. Mit ihrem bisher höchsten Saisonsieg verabschiedeten sich am Samstag die Drittliga-Handballerinnen der TG 88 Pforzheim in die Weihnachtspause. Beim TV Möglingen gewann das Team von Trainer Henning Rupf mit 32:23 und kletterte auf den siebten Platz. „Für uns ist es fast schade, dass jetzt erstmal Pause ist“, sagte Rupf. Drei Siege hat die TG 88 nun in Serie eingefahren.

In Möglingen begegneten sich die Gastgeberinnen und Pforzheim zunächst auf Augenhöhe. Milica Vlahovic brachte die TG 88 in der elften Minute beim 7:6 erstmals in Führung. Mehr als zwei Tore Vorsprung waren bis zur Halbzeitpause (17:15) aber nicht drin. „Wir haben viele einfache Tore durch Tempogegenstöße und zweite Welle bekommen“, so Rupf. Außerdem habe Möglingen durch Manndeckung versucht, zunächst Desire Kolasinac und später auch Milica Vlahovic aus dem Spiel zu nehmen. „Dafür haben andere Spielerinnen die Lücken genutzt“, war Pforzheims Trainer mit dem Angriff der TG 88 zufrieden. Auch Kolasinac und Vlahovic waren einige Male erfolgreich. In der zweiten Spielhälfte habe die Abwehr der Pforzheimerinnen mehr Zugriff auf die Gegenspielerinnen bekommen und so den 32:23-Erfolg ermöglicht, so Rupf. Zudem sei Torhüterin Jasmin Scheid ein sicherer Rückhalt gewesen.

Nächste Woche wird bei der TG 88 noch trainiert, dann haben die Spielerinnen drei Wochen frei. Ihr erstes Pflichtspiel im neuen Jahr bestreiten sie am 18. Januar bei der SG Schozach-Bottwartal.

TG 88 Pforzheim: Bäcker, Scheid – Treml, Maschek 1, Dohe 3, Pjano, Kolasinac 10/4, Kurstak, Vlahovic 6/2, Steinhauser 4, Kraus, Ast 2, Kurz 6.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite