nach oben
14.06.2010

Ein Pforzheimer in Südafrika feuert die DFB-Elf an

DURBAN/PFORZHEIM. Er hat das große Los gezogen. Die Rede ist von Eduard Reister. Der pensionierte Stadtbusfahrer aus der Goldstadt ist derzeit im siebten Fußballhimmel, er ist mittendrin im Getümmel in Südafrika und genießt das Fußballspektakel in vollen Zügen. Als ihn sein Bruder Robert – gebürtiger Nieferner und seit 1984 in Houte Bay unweit von Kapstadt wohnhaft – zur WM einlud, zögerte er keine Sekunde.

Bildergalerie: Ein Pforzheimer Deutschland-Fan in Südafrika

Am Sonntag die Fußball-Premiere im Stadion von Durban. „Die Stimmung war genial, wenn mir auch das Getröte der Vuvuzelas mit der Zeit auf die Nerven ging“, freute sich Edi Reister, der zusammen mit Schwägerin Louise, Bruder Robert samt Schwiegervater Robert Browne im Stadion-Rund saß. Browne wohnt übrigens nur einen Steinwurf entfernt vom Stadion, in dem Jogis Jungs mit dem 4:0-Sieg über Au-stralien in die WM gestartet sind.

Für die anderen Spiele der deutschen Elf haben sie sich auch schon Karten gesichert. „Wir wollen unsere Jungs auch beim Endspiel anfeuern“, hofft Reister auf einen schwarz-rot-goldenen Siegeszug bis nach Johannesburg.