nach oben
Auch sieben Tore von Annika Henschel (am Ball) konnten eine weitere Niederlage nicht verhindern. Foto: Ripberger
Auch sieben Tore von Annika Henschel (am Ball) konnten eine weitere Niederlage nicht verhindern. Foto: Ripberger
01.05.2017

Ein Spiel wie die ganze Saison: HSG-Frauen verlieren knapp

Pforzheim. Die letzte Saisonpartie wurde ungewollt zum Spiegelbild der gesamten Saison. Die Handballerinnen der HSG TB/TG 88 Pforzheim hielten zwar als bereits feststehender Absteiger der 3. Liga auch im Heimspiel gegen die HSG Freiburg über weite Strecken mit, zogen am Ende mit 28:31 (14:14) aber einmal mehr den Kürzeren.

„Die Mannschaft hat sich respektabel geschlagen. Wir wollten einen guten Abschluss“, berichtet HSG-Trainer Matthias Schickle vom Runden-Ausklang. ein bisschen Pech und einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen hätten ihren Beitrag zur letzten Niederlage ebenso geleistet wie die Tatsache, dass das Team personell auf dem Zahnfleisch gehe. Dabei führten die Pforzheimerinnen noch bis weit in die zweite Halbzeit hinein (23:22), gerieten dann aber in Rückstand und hatten am Ende nicht mehr die Kraft, um noch einmal die Wende zu erzwingen.