nach oben

CityLauf Pforzheim

Als Schwarzwaldmädchen begeisterte Florian Heinrich die Zuschauer. © Ketterl
Einen tollen Dreikampf lieferten sich sehr zur Freude der Menschen am Straßenrand (von links) Lucas Bittigkoffer, Domenik Hahn und Sven Kratochwil.
28.06.2015

Ein bisschen Spaß muss sein: Lockere Sieger und rosa Kostüme beim Fun Run

Pforzheim. So viele Sieger wie beim Fun Run gibt es nur selten. Da sind – natürlich – die sportlichen Sieger: Lucas Bittigkoffer und Angela Schossig, zwei für die Hochschule Pforzheim gestartete Spitzensportler, die nach den 4,2 Kilometern noch auffallend entspannt wirkten. Aber es gibt auch die Sieger der Herzen, die ähnlich viel Applaus einheimsen. Und von denen gab es gestern einige.

Bildergalerie: SWP-CityLauf 2015: Die Läufer beim Funrun- 10

Die Pforzheimer Ellen und Eugen Wilhelm etwa, die wie viele Paare Hand in Hand die Ziellinie überquerten. Ein Küsschen gab’s zur Belohnung obendrauf. Oder die Läufer der Swatch Group, die in Kartons die Strecke meisterten, auf denen das weiße Schweizer Kreuz prangte. Am meisten Jubel brandete aber immer dann auf, wenn Danny Müller und Florian Heinrich ihre Runden drehten. Dass dies primär an dem Outfit der beiden Doduco-Arbeitskollegen lag, nahmen beide lachend auf. Schließlich hatten sie damit angesichts ihrer rosa Tütüs und – bei Heinrich – des Bollenhuts gerechnet. „Ich wollte nicht mitlaufen. Aber ich hatte im Spaß gesagt, dass ich dabei wäre, wenn er im Tütü läuft“, erklärte Müller. „Und eine Woche später lag es tatsächlich auf meinem Tisch.“

Bildergalerie: SWP-CityLauf 2015: Die Läufer beim Funrun - 9

Während er das erzählte, war bei Bittigkoffer der Schweiß schon wieder getrocknet. In 13:53 Minuten hatte dieser seinen Titel verteidigt. „Gestern hatte ich einen 800-Meter-Wettkampf, daher laufe ich heute nur den Fun Run“, berichtete der Neulinger. Zudem stünden am nächsten Wochenende die Süddeutschen Meisterschaften an. „Aber die vier Kilometer passen immer rein, die spürt man am nächsten Tag ja nicht“, sagte Bittigkoffer, der mit seinem Preis – einem Jahresabo der „Pforzheimer Zeitung“ – erneut seine Eltern erfreute. Schon kurz nach dem Startschuss des stellvertretenden PZ-Chefredakteurs Marek Klimanski hatte sich Bittigkoffer mit Domenik Hahn (TV Huchenfeld) und Sven Kratochwil (Team AR Sport Asperg) abgesetzt. Diese belegten in 14:07 und 14:19 Minuten die Plätze zwei und drei.

Bildergalerie: SWP-CityLauf 2015: Die Läufer beim Funrun - 8

Knapp vorbei an ihrem vierten Fun-Run-Triumph in Folge lief Stefanie Oechsle (17:59 Minuten) vom TB Wilferdingen. 20 Sekunden fehlten ihr, um Angela Schossig (17:39) gefährlich zu werden. „Ich hatte das Ziel, den Lauf zu gewinnen und bin entsprechend zufrieden“, sagte Schossig. Um für die Hochschule laufen zu können, hatte sich die Marketing-Studentin beim Fun Run angemeldet. Zwar rannte sie direkt danach auch beim Hauptlauf mit – und das mit einer Zeit von 46:57 Minuten ziemlich gut. Doch dort startete sie wie sonst auch für die TG Stein, um in die Wertung für die Volkslauf-Serie der Sparkasse Pforzheim Calw zu kommen. Drittschnellste Frau war Isabelle Wellendorff vom gleichnamigen Team in 18:40 Minuten.

Bildergalerie: SWP-CityLauf 2015: Die Läufer beim Funrun - 7

Mit 798 Athleten waren beim Fun Run nach den ausverkauften Jahren 2013 und 2014 am Start gewesen. Damals hatte der Freitag-Termin wohl etwas größere Firmenteams angezogen.

Alle Ergebnisse des Funruns gibt es hier: Ergebnisliste