nach oben
05.01.2015

Eintracht Frankfurt schlägt KSC beim Mannheimer Hallenturnier

Mannheim (dpa/lsw) - Eintracht Frankfurt hat das Hallenfußballturnier in Mannheim gewonnen. Der einzige Bundesligist im Teilnehmerfeld entschied das Finale gegen Zweitligist Karlsruher SC am Sonntagabend nach Neunmeterschießen 9:8 (4:4, 2:1).

Die Badener verpassten indes ihren vierten Sieg nach 2008, 2012 und 2013 durch den Fehlschuss von Enrico Vallentini vor mehr als 10 000 Zuschauern. Frankfurt bekommt für den Sieg 15 000 Euro Preisgeld. Die Hessen hatten für das Turnier am Tag vor dem Start ihrer Rückrundenvorbereitung weitestgehend auf Stars verzichtet. Vaclav Kadlec allerdings spielte und war mit drei Treffern bester Torschütze der Veranstaltung.

Gastgeber und Regionalligist Waldhof Mannheim hatte das Finale nach der Vorrunde im Modus Jeder gegen Jeden ebenso verpasst wie die Zweitligisten SV Sandhausen und 1. FC Kaiserslautern. Randale gab es trotz der rivalisierenden Fan-Gruppen nach Polizeiangaben nicht.