nach oben
Der neue Bisons-Torhüter Andreas Hellweger hielt bei seinem ersten Einsatz für die Pforzheimer den Kasten sauber. Foto: J. Keller
Der neue Bisons-Torhüter Andreas Hellweger hielt bei seinem ersten Einsatz für die Pforzheimer den Kasten sauber. Foto: J. Keller
05.12.2017

Eishockey: Bisons mit neuen Kräften fürs Topspiel gut gerüstet

Pforzheim. Die Pforzheim Bisons bleiben in der Eishockey-Landesliga weiter am Spitzenreiter EHC Freiburg 1b dran. Die Mannschaft von Coach Ken Filbey gewann am Sonntag das Heimspiel in der St.-Maur-Halle vor rund 140 Zuschauern klar mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) gegen den Stuttgarter EC 1b und belegt in der Tabelle mit 15 Punkten weiterhin Platz zwei. Der EHC Freiburg 1b ist mit 17 Punkten Erster.

Für die Bisons trafen Steffen Bischoff, Sidney Körper, Hermann Jeckel (2) und Vladimir Viller.

„Ich war überrascht von den Stuttgartern, die haben echt paar schnelle Jungs in ihren Reihen“, meinte Bisons-Trainer Ken Filbey nach dem Heimsieg gegen die Schwaben. Sein Team ließ allerdings nichts anbrennen, so dass auch Neuzugang Andreas Hellweger (aus Hügelsheim) bei seinem ersten Einsatz für die Pforzheimer im Tor einen ruhigen Nachmittag verlebte.

Am 1. Dezember öffnete das Transferfenster und die Bisons haben nochmal zugeschlagen. Außer Hellweger wurden auch Otto Hubacek, Christian Schütz (beide aus Stuttgart) und Vladi Ivanchikov (eigene Jugend) verpflichtet. Abgänge gibt es keine. „Wir haben jetzt echt eine starke Truppe beisammen“, meint Filbey und freut sich schon aufs kommende Wochenende. Denn am Samstag steigt in Freiburg das Topspiel gegen den Spitzenreiter. „Wer diese Partie gewinnt, wird wohl Meister“, vermutet Filbey, sein Team sieht er allerdings in der Außenseiterrolle. „Wenn wir gewinnen, wäre das schon eine Überraschung“, so der Coach. Seine Jungs werden sich aber erneut voll reinhängen.