nach oben
Lange Zeit konnte Bisons-Torhüter Tobias Nuffer in Stuttgart seinen Kasten sauber halten. Foto: PZ-Archiv/J. Keller
Lange Zeit konnte Bisons-Torhüter Tobias Nuffer in Stuttgart seinen Kasten sauber halten. Foto: PZ-Archiv/J. Keller
14.01.2019

Eishockey: Ersatzgeschwächte Pforzheim Bisons verlieren in Stuttgart

Pforzheim/Stuttgart. Enttäuschend verlief in der Eishockey-Landesliga das Auswärtsspiel der Pforzheim Bisons beim Stuttgarter EC 1b. Am Ende stand eine 0:3 (0:0/0:0/0:3)-Niederlage.

Beide Teams begannen verhalten. Den Bisons merkte man an, dass Topscorer Steffen Bischoff krankheitsbedingt fehlte. Stuttgarts Keeper Niklas Syguda konnte alle Schüsse auf sein Gehäuse parieren. Auch Tobias Nuffer im Tor der Bisons hielt seinen Kasten zunächst sauber.

Auch im zweiten Spielabschnitt sollten keine Tore fallen, die Bisons hatten aber einen verletzungsbedingten Ausfall. Nach einem heftigen Check musste Vladislav Ivanchikov ins Krankenhaus transportiert werden, es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Kurz nach Beginn des dritten Drittels sahen sich die Bisons in Unterzahl, das nutzten die Stuttgarter konsequent und Felix Feichter traf zur verdienten Führung (46.). Nur zwei Minuten später wurden zeitgleich zwei Pforzheimer auf die Strafbank geschickt und Stuttgart nutzte die doppelte Überzahl durch Michael Bartmann zum vorentscheidenden 2:0 (50.). Anschließend beruhigte sich das Spiel etwas, doch bei den Bisons schwanden merklich die Kräfte. Coach Ken Filbey versuchte noch einmal alles, nahm seinen Torhüter zugunsten eines Feldspielers vom Eis. Das nutzte Lorenz Neuhauser mit einem Treffer ins leere Tor zum 3:0.

„Wir wussten, dass es hart wird. Leider haben wir immer wieder unsere Linie verloren und Stuttgart immer besser ins Spiel kommen lassen. Am Schluss hat Stuttgart verdient gewonnen“, analysierte Bison-Goalie Tobias Nuffer.

Am Sonntag bestreiten die Bisons in Reutlingen das nächste Spiel. Das erste Heimspiel im neuen Jahr steht für Pforzheim am Sonntag, 27. Januar, gegen die Mad Dogs Mannheim 1b an.