nach oben
Vierfacher Torschütze: Steffen Bischoff (in blau).  Foto: PZ-Archiv, J. Keller
Vierfacher Torschütze: Steffen Bischoff (in blau).  Foto: PZ-Archiv, J. Keller
16.02.2016

Eishockey: Pforzheimer Bisons nicht zu stoppen

Pforzheim. Die Pforzheim Bisons sind derzeit nicht zu schlagen, bei der heimstarken ESG Esslingen siegten sie hochverdient mit 8:1 (5:1, 0:0, 3:0). Am vergangenen Samstag waren die Pforzheim Bisons beim Tabellenführer, der ESG Esslingen, zu Gast. Die heimstarken Esslinger haben bislang all ihre Heimspiele gewonnen und auch das erste Aufeinandertreffen in der Goldstadt konnten die Neckarstädter mit 6:4 für sich entscheiden.

Die Bisons drückten von Anfang an aufs Tempo. Bereits nach wenigen Augenblicken kamen die Cracks des 1. CfR Pforzheim zu guten Möglichkeiten. Nach zwei Minuten musste mit Justin Zilla ein Bison auf der Strafbank. Die ESG kam schnell ins Powerplay, aber erst drei Sekunden vor Ablauf der Strafe gelang ihnen der Treffer zur 1:0-Führung durch Manuel Geiger. Doch die Bisons waren nach dem Rückstand nicht geschockt, denn nur 38 Sekunden später glichen sie durch Steffen Bischoff zum 1:1 aus.

Die Bisons erspielten sich nun eine Reihe von Torchancen. Auch Esslingen kam immer wieder gefährlich vor den Kasten von Klaus Graefe, doch der Bison-Goalie konnte auch die besten Chancen vereiteln. In der zwölften Minute gingen die Bisons mit 2:1 in Führung gehen, wiederum war Steffen Bischoff der Torschütze. Zwei Minuten später stand Steffen Bischoff erneut goldrichtig und netzte zum 3:1 ein. Und auch der vierte Pforzheimer Treffer geht auf sein Konto (16.). In der Schlussminute des ersten Drittels legte Brar Momme Rickmers das 5:1 nach.

Im zweiten Drittel hatten die Bisons zwar noch gute Chancen, aber es sollten keine weiteren Treffer fallen. Eine Überzahlsituation zu Beginn des Drittels konnte Esslingen nicht nutzen, da die Verteidigung der Bisons sehr sicher stand. Wenn doch mal der Puck auf das Pforzheimer Gehäuse durchkam, war Klaus Graefe zur Stelle. Esslingen hatte sich mit der drohenden Niederlage abgefunden. Die Bisons schraubten das Ergebnis durch Hermann Jeckel (46.) und Vladimir Viller (53., 59.) auf 8:1. Durch den Sieg stürzten die Pforzheimer den Tabellenführer Esslingen und kletterten auf Platz zwei der Landesliga.

Zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 21. Februar, um 18.30 Uhr in der St.-Maur-Halle gegen das Schlusslicht Black Eagles Reutlingen haben alle Schüler und Studenten (Ausweis erforderlich) freien Eintritt.