nach oben
Gut gemacht! Nach dem Sieg in Esslingen belegen die Bisons mit Sergej Wittmann (links) und Vladimir Viller den zweiten Platz in der Landesliga. 
Gut gemacht! Nach dem Sieg in Esslingen belegen die Bisons mit Sergej Wittmann (links) und Vladimir Viller den zweiten Platz in der Landesliga.  © Becker
14.11.2017

Eishockey-Landesliga: Pforzheim Bisons siegen bei der ESG Esslingen

Die Pforzheim Bisons haben in der Eishockey-Landesliga bei der ESG Esslingen einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Beim 5:3 (1:0/0:2/4:1)-Erfolg der CfR-Eishockecracks fiel die Entscheidung im Schlussdrittel innerhalb von nur 42 Sekunden. Die Bisons haben sich durch den Erfolg auf Platz zwei der Tabelle verbessert.

Das zweite Überzahlspiel im ersten Drittel nutzten die Bisons durch Kapitän Sidney Körper zur 1:0-Führung (18.). Nur 26 Sekunden nach Wiederbeginn im zweiten Drittel erzielte Dennis Weidenbach den Ausgleich zum 1:1. Beide Mannschaften spielten nun offensiv, erfolgreich war die ESG, denn Patrick Schäffler brachte seine Farben zum ersten Mal an diesem Abend in Führung (28.). Nur eine Minute später konnte Vladimir Viller nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Die Schiedsrichter gaben einen Penalty für die Bisons. Beim Eishockey tritt immer der gefoulte Spieler selbst an, doch er konnte die schwarze Hartgummischeibe nicht im Tor unterbringen.

Im Schlussabschnitt verwaltete zunächst Esslingen die knappe Führung. Nach 46 Minuten musste Esslingen mit einem Mann weniger agieren, die Bisons spielten das Powerplay sehr druckvoll und Christian Pratnemer erzielte den Ausgleich für die Pforzheimer (47.). Sechs Minuten vor dem Ende netzte Vladimir Viller zur 3:2-Führung für die Bisons ein. Ken Filbey, Coach der Bisons, nahm anschließend eine Auszeit. Die Worte, die er zu seinem Team richtete, setzten die Bisons gleich um. Denn nur 35 Sekunden später traf Marius Lorenz zum 4:2 für die Bisons. Das anschließende Bully im Mittelkreis gewannen die Gäste und Steffen Bischoff nutzte eine Lücke in der Esslinger Defensive und ließ Michael Sverak im Kasten der ESG keine Chance und erzielte das 5:2. Somit brachten drei Tore innerhalb von nur 42 Sekunden die Bisons auf die Siegerstraße. Das 3:5 aus Sicht der Esslinger durch Ulli Schweigert im Powerplay eine Sekunde vor der letzten Sirene war nur noch Ergebniskosmetik.

Am Sonntag, 19. November, empfangen die Bisons die Mad Dogs Mannheim 1b. Das erste Bully in der St.-Maur-Halle findet um 18:30 Uhr statt.

Torfolge: 0:1 Körper (18.), 1:1 Weidenbach (21.), 2:1 Schäffler (28.), 2:2 Pratnemer (48.), 2:3 Viller (54.), 2:4 Lorenz (55.), 2:5 Bischoff (55.), 3:5 Schweigert (59.)