nach oben
Super in Form ist Benni Boos. Foto: privat
Super in Form ist Benni Boos. Foto: privat
21.06.2017

Ellmendinger im Radsport eine Klasse für sich

Keltern-Ellmendingen. Beim Radsport-Nachwuchs des RSV Schwalbe Ellmendingen haben zuletzt vor allem die Geschwister Boos geglänzt. Innerhalb von vier Tagen standen beide je dreimal ganz oben auf dem Siegerpodest. Obendrein gewann Plinius Naldi das U17-Rennen in Oberhausen.

Leonie Boos (U13w) und Benni Boos (U15) siegten auf den Bahnen in Linkenheim und Mannheim bei den als Omnium ausgefahrenen Wettbewerben, die zum Regio-Cup beziehungsweise zum Ba-Wü-Schüler-Cup zählten. Sie gewannen zudem alle Einzeldisziplinen im Ausscheidungsfahren, in der Verfolgung, im Scratch und im Punktefahren. Ebenso siegten die Geschwister in Oberhausen.

In Linkenheim kamen auch folgende Ellmendinger unter die besten zehn: Fabrice Gremmer (U13/ Platz 6), Aimée Braun (U13/Platz 6), Elias Ratz (U15/Platz 8), Julius Janik (U15/ Platz 10). In Mannheim wurde Fabrice Gremmer in seiner Altersklasse Neunter, Christian Wiggisser belegte bei der U15 Rang zehn.

1,6 Kilometer lange war die Schleife beim Kriterium in Oberhausen. Nach 32 Kilometern siegte der Ellmendinger Naldi nach Punkten vor Luca Janis Jabczynski. Nur zehn Runden musste Benni Boos zurücklegen, der am Ende knapp vor Matteo Groß aus Reute lag. Nach acht Runden wiederum holte Leonie Boos in ihrer Altersklasse vor Camille Krieger aus dem Elsass den Sieg. Noah Ratz und Jannik Bellert belegten bei der U 13 die Plätze sechs und sieben. Fabrice Gremmer kam auf Rang zehn. Bei der U 15 belegte Elias Ratz Platz acht, dahinter folgte Julius Janik.

Am Hochkönig in Tirol wurde Willi Spiesz bei den Senioren der Klasse 4 nach 6:42 Stunden nur um drei Sekunden geschlagen.