Kopie von 760_0900_103268_760_0008_8703747_Michael_Wittwer_2.jpg
FCN-Coach Michael Wittwer hatte am Samstag keinen Grund für gute Laune. Archivbild: Becker 

Enttäuschendes Ergebnis für den FC Nöttingen bei der Neckarsulmer Sport-Union

Nach dem überraschenden Sieg beim Favoriten VfB Stuttgart II folgten zwei enttäuschende Resultate für den Oberligisten FC Nöttingen. Erst ein Dämpfer beim 2:2 gegen den SV Linx und am Samstag jetzt noch die erste Niederlage der Saison bei der Neckarsulmer Sport-Union.

Dabei hatte der FCN an die Neckarsulmer Sport-Union nur gute Erinnerungen: Vier Spiele, vier Siege gab es bisher. Beim Auswärtsspiel am Samstag sah es aber anders aus. Trainer Michael Wittwer war hörbar verärgert. Denn sein Team habe durchaus Möglichkeiten gehabt, die Partie auch zu seinen Gunsten zu entscheiden. „Aber wir machen halt kein Tor und Neckarsulm macht aus vier Chancen zwei Tore.“ Erst traf für die Neckarsulmer Nico Charrier, der zuletzt für den 1. CfR Pforzheim und den SV Spielberg getroffen hatte (58.), dann legte Alexander Albert nach (88.), der für Charrier eingewechselt worden war.

Die Gastgeber konnten feiern – gerade auch, weil sie mit einer dicken Blamage im Rucksack auf den FCN trafen: Am vergangenen Mittwoch hatte es für sie in Runde zwei des WFV-Pokals gegen einen Landesligisten eine bittere 0:4-Niederlage gegeben. Die NSU schreibt dementsprechend nach dem Sieg am Samstag auf Facebook: "Unser Team hat nach dem Pokal-Aus eine grandiose Reaktion gezeigt und das Oberliga-Spitzenteam FC Nöttingen 1957 e.V […] mit 2:0 besiegt."

Der FCN will die Niederlage jetzt am Samstag, 24. August, um 15.30 Uhr beim Heimspiel gegen den FV Ravensburg wiedergutmachen. 

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung" oder am Sonntagabend auf PZ-news.