760_0900_142332_IMG_20220619_WA0003.jpg
Nicht immer gut sortiert war das Enzberger Faustball-Team beim Auswärtsspieltag in Bietigheim. In zwei Spielen sprang lediglich ein Satzgewinn heraus.  Foto: TV Enzberg/privat 

Enzberger Faustballer gehen leer aus: Zwei Niederlagen beim Spieltag in Bietigheim

Mühlacker-Enzberg. Für die Enzberger Faustballer hat es beim vorletzten Spieltag der Feldsaison in der Landesliga Nord beim Gastspiel in Bietigheim nicht viel zu holen gegeben.

Bei tropischen Temperaturen von bis zu 37 Grad hieß der erste Gegner Stammheim. Im Gegensatz zum Hinspiel, in dem die ersten beiden Sätze gewonnen wurden, verschliefen die Enzberger dieses Mal den Start und so ging der erste Satz recht deutlich mit 11:5 an das Team aus Stammheim.

Obwohl sich die Enzberger Truppe danach akklimatisiert hatte, waren die jungen Stammheimer Faustballer zu stark und gewannen durch konstant starke Abwehrleistungen sowie zahlreiche starke Angriffsbälle auch die nächsten beiden Sätze, so dass die Enzberger glatt mit 0:3 unterlagen.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann in der prallen Mittagssonne gegen den Gastgeber aus Bietigheim. Wie bereits im Hinspiel standen den Enzberger Jungs unter anderem drei ehemalige Bundesliga-Spieler gegenüber. Diese erwischten, anders als im Hinspiel, dieses Mal einen Sahnetag. So war es auch in dieser Partie schwer, Fuß zu fassen.

Am Ende konnten sich die Enzberger zumindest einen Satz sichern. Das änderte an der 1:3-Niederlage zwar nichts, zeigte der Truppe aber, dass man auch gegen solche starken Mannschaften auf Augenhöhe agieren kann.