nach oben
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Oberliga-Tabellenspitze liefern sich der TSV Grunbach (rechts Matthias Fixel) und der FC Nöttingen mit Michael Schürg. Foto: Gössele
04.10.2013

Enzkreis-Duo TSV/FCN grüßt von der Oberliga-Tabellenspitze

Der TSV Grunbach und der FC Nöttingen spielen bislang bärenstark – und die Konkurrenz schwächelt. Beide Mannschaften aus dem Enzkreis sind auch am kommenden Sonntag Favorit.

Bildergalerie: FC Nöttingen siegt gegen SV Oberachern

Das gab es noch nie in der langen Historie des Fußballkreises Pforzheim: Zwei Vereine aus dem Enzkreis ziehen an der Tabellenspitze der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg einsam ihre Kreise. Der TSV Grunbach führt das Tableau nach zehn Spieltagen mit 24 Punkten an: Es folgt der als einzige Mannschaft noch ungeschlagene FC Nöttingen mit 22 Zählern. Weil die Konkurrenz sichtbar schwächelt, ist der Abstand zum Tabellendritten TSG Balingen (18 Punkte) schon respektabel.

Der Blick auf die Tabelle lässt den Grunbacher Trainer Adis Herceg allerdings kalt. „Ich denke gar nichts dabei. Ich mache hier meine Arbeit. Zwei Stunden nach dem Spiel bin ich emotional wieder unten“, sagt der Coach, der die Spiele vom Seitenrand aus immer recht lautstark begleitet. Ihre Tabellenführung müssen die Grunbacher am Sonntag beim Kehler FV verteidigen (15.00 Uhr). Dabei muss das Gespann Herceg/Teo Rus auf drei Spieler verzichten, die sich am Donnerstag beim 2:0 gegen den 1. FC Bruchsal verletzten.

Schlimm erwischte es Hüseyin Öztürk. Zwar erwies sich die erste Diagnose Kreuzbandriss als falsch. Eine Kernspin-Untersuchung ergab am Freitag aber, dass beim spielstarken Neuzugang das Außenband des rechten Knies gerissen ist. Am Mittwoch wird operiert. Öztürk wird dieses Jahr nicht mehr spielen. Rund drei Wochen ausfallen wird gegen Kehl auch Manuel Hasel, der sich gegen Bruchsal einen Muskelfaserriss eingehandelt hat. Ein Fragezeichen steht hinter Matthias Fixel, dessen Sprunggelenk dick geschwollen ist.

Beim FC Nöttingen ist man froh, die unbequeme Auswärtshürde beim Bahlinger SC gemeistert zu haben. Am Sonntag kommt der FSV Hollenbach ins Panoramastadion (14.00 Uhr). Simon Frank fehlt wegen einer Hüftverletzung. Für ihn wird, wie schon beim 2:1 in Bahlingen, Holger Fuchs links verteidigen. „Wir wollen unsere Serie fortsetzen, denn nach Hollenbach haben wir zwei Auswärtsspiele“, sagt Trainer Michael Wittwer. Mit einem Sieg und einem gleichzeitigen Remis des TSV Grunbach würde Nöttingen die Tabellenspitze übernehmen.