nach oben
Glänzend aufgelegt war Marcus Schmid beim Dietlinger Erfolg gegen den ASV Grünwettersbach III.   PZ-Archiv/Gössele
Glänzend aufgelegt war Marcus Schmid beim Dietlinger Erfolg gegen den ASV Grünwettersbach III. PZ-Archiv/Gössele
15.03.2016

Erfolgreiche Auftritte der Pforzheimer Tischtennisteams

Erfolge verbuchten Pforzheims stärkste Tischtennisteams bei den Herren. Verbandsligist Dietlingen stellte erneut seine Heimstärke unter Beweis, auch Kleinsteinbach/Singen II und Dietlingens Reserve zeigten sich in der Verbandsklasse Süd von ihrer besten Seite.

TTC Dietlingen – ASV Grünwettersbach III 9:5. Auch ohne Oliver Virk und Marco Anderer bestimmte Dietlingen gegen den ebenfalls ersatzgeschwächten Tabellendritten die Partie – allerdings erst nach dem 3:3, als Marcus Schmid gegen seinen Namensvetter Mirko mit 8:11, 11:9, 8:11, 14:12 sowie 11:8 die Oberhand behielt. Andreas Weber und Christoph Gau erhöhten auf 6:3. Zwar ließen Christoph Füllner und Zvonko Marinovic die Gäste noch einmal hoffen, doch Jürgen Doll, der glänzend aufgelegte Schmid und Weber machten den Sack zu.

TTG Kleinsteinbach/Singen II – PS Karlsruhe 9:0. Die TTG-Reserve war für das Tabellenschlusslicht eine Nummer zu groß. Ilija Rajkovaca, Andreas Galic, Fatih Atesci, Jan Christoph, Tony Tran sowie Markus Bergdolt gaben sich keine Blöße.

TTC Dietlingen II – TTC 95 Odenheim II 9:4. Bis zum Zwischenstand von 5:4 war alles offen. Dann wies Enrico Fornieles mit einem 7:11-, 11:9-, 11:8- sowie 11:9-Erfolg über Sebastian Staat den Hausherren den Weg. Marco König, Andreas Weber und Christoph Gau machten alles klar. „Jetzt sind wir froh, dass wir den Klassenerhalt endlich geschafft haben“, sagte Dietlingens Kapitän Weber erleichtert.