760_0900_66966_Marco_Kikillus_4_.jpg
Die Handballer der TGS Pforzheim um Marco Kikillus haben das letzte Saisonspiel in Teningen gewonnen..  Foto: Hennrich, PZ-Archiv 

Erfolgreicher Saisonabschluss: TGS Pforzheim gewinnt hauchdünn

Die Handballer der TGS Pforzheim haben am letzten Spieltag in der 3. Handball-Liga eine starke Leistung geboten. Bei der SG Köndringen/Tenningen gewannen die Männer aus der Goldstadt hauchdünn mit 34:33. Damit stehen die Pforzheimer im Endklassement auf dem dritten Platz. Es ist die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte der TGS Pforzheim.

Die Mannschaft von Andrej Klimovets zeigte eine furiose Leistung in der ersten Hälfte. Zur Halbzeit führten die Gäste aus der Goldstadt mit 21:13. Besonders in der Defensive überzeugten die Pforzheimer. Der zweitbeste Angriff der Liga konnte die Abwehr der Pforzheimer in den ersten 30 Minuten nur selten in Verlegenheit bringen. In der zweiten Hälfte kamen die Gastgeber jedoch besser in die Partie. In der Folge konnten sie den Rückstand schnell verkürzen. Die Schlussphase entwickelte sich aus Sicht der Pforzheimer zu einer Zitterpartie. Am Ende behielten die Männer aus der Goldstadt jedoch knapp die Oberhand und verließen das Spielfeld als Sieger.

Die SG Köndringen/Teningen war vor der Partie seit sieben Spielen ungeschlagen. Die Pforzheimer können also mit erhobenen Haupt zurück in die Goldstadt fahren. Mit Sicherheit wird am Samstagabend das ein oder andere Bier auf die erfolgreiche Saison getrunken.