nach oben
Ihrer Favoritenstellung wurden die Sterne mit Neuzugang Katarina Vuckovic (links) in Halle gerecht. Foto: Ahrens, PZ-Archiv
Ihrer Favoritenstellung wurden die Sterne mit Neuzugang Katarina Vuckovic (links) in Halle gerecht. Foto: Ahrens, PZ-Archiv
24.09.2017

Erhoffter Sieg zum Start: Rutronik Stars Keltern gewinnen in Halle

Basketball-Bundesliga: Keltern gewinnt in Halle verdient mit 78:66 (40:27). Spielmacherin Stina Barnert feiert dabei ein gelungenes Comeback.

Das erste Spiel einer Saison ist immer wie eine Wundertüte. Man weiß nie so recht, was dabei herauskommt. So war das gestern auch bei den Rutronik Stars Keltern. Die Basketball-Bundesliga-Frauen aus dem Enzkreis gastierten zum Saisonstart in Sachsen-Anhalt beim SV Halle/Saale. Der Favorit setzte sich durch: Keltern siegte am Ende mit 78:66 (40:27).

Trainer Christian Hergenröther war mit dem Resultat zufrieden. Auf dem Feld lief erwartungsgemäß noch nicht alles rund. „Es gab viele Ups und Downs in unserem Spiel. Wir haben das Spiel kontrolliert, auch wenn wir am Ende noch leichte Probleme bekamen.“

Die Gäste kamen gut ins Spiel und dominierten auch die ersten beiden Viertel klar. Vor allem Stina Barnert zeigte sich blendend aufgelegt. „Sie war in allen Bereichen sehr gut. Besser geht es fast nicht bei einem Comeback“, schwärmte Christian Hergenröther. Die 28-jährige Barnert war mit einem Kreuzbandriss und einer darauf folgenden Meniskusverletzung ein Jahr lang ausgefallen. Die Hoffnungen bei den Sternen ruhen nun auf den Schultern der erfahrenen Aufbauspielerin.

Nach der Halbzeit verloren die Rutronik Stars in Halle ein wenig den Faden. Die Lions kamen aber nie so nahe heran, dass der Sieg der Gäste ernsthaft in Gefahr geraten konnte. Ein Dreier von Mailis Pokk (36.) und ein Dreier von Romina Ciappina (38.) zogen Halle endgültig den Zahn.

Von den sechs Neuzugängen bei den Sternen überzeugte vor allem Shooting Guard Amber Orrange mit zehn Punkten. Insgesamt war Trainer Hergenröther mit der Defensive zufrieden, offensiv ist aber noch viel Luft nach oben. Auch die Dreier-Quote von 30 Prozent war schwach. Dafür hatte Keltern unter dem Korb bei den Rebounds ein deutliches Plus.

Am kommenden Mittwoch, 19.00 Uhr erwarten die Sterne in der 2. Runde des DBBL-Pokals in der heimischen Speiterlinghalle den Erstliga-Kontrahenten TV Saarlouis.

Rutronik Stars: Pokk 15, Orrange 10, Ciappina 11, Markovic 6, Miloglav 8, Likhtarovich 2, Vuckovic 2, Fikiel 4, Nunn 2 , Barnert 18