nach oben
14.09.2015

Erneute Ausschreitungen: KSC-Fans greifen Bus und Kneipe an

Karlsruhe. Ausschreitungen am Rande der Fußballpartie zwischen dem KSC und Union Berlin haben am Samstag die Polizeieinsatzkräfte beschäftigt.

Rund 130 Fans von Union Berlin wurden von der Oststadt aus zum Stadion begleitet. Währenddessen blockierten sie die Fahrbahn am Durlacher Tor und konnten erst nach einiger Zeit dazu bewegt werden, ihren Weg fortzusetzen. Dort angekommen musste der KSC-Spielerbus wegen des Aufmarsches zeitweise angehalten werden.

KSC-Fans wollten um die Mittagszeit eine Gaststätte in der Gottesauer Straße stürmen, weil sich dort einige Fans von Union Berlin aufhielten. Deshalb kam es zu massiven Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Neun Angreifer wurden festgenommen. Vier Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Auf Höhe der Friedrichstaler Allee stürmten KSC-Fans auf einen Berliner Reisebus zu. Nur durch einen hohen Kräfteeinsatz gelang es der Polizei die Lage unter Kontrolle zu bringen. Am Bus entstand Sachschaden. Während des Spiels brachen einige Berliner Fans einen Getränkecontainer auf und entwendeten einige Flaschen.

Nach Spielende nahmen Polizeibeamte zwei Männer fest, die im Verdacht stehen, Körperverletzungen begangen zu haben. Zeugen, die zur Auseinandersetzung in der Gaststätte Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz (Telefon 0721 666-3311) zu melden.

Leserkommentare (0)