nach oben
Den Klassenerhalt haben die BSC-Wasserballer mit Daniel Alekseev (rechts) geschafft. Foto: J. Keller
Den Klassenerhalt haben die BSC-Wasserballer mit Daniel Alekseev (rechts) geschafft. Foto: J. Keller
06.06.2019

Ersatzgeschwächte Wasserballer des 1. BSC Pforzheim verlieren letztes Saisonspiel

Pforzheim. Ohne die beiden etatmäßigen Centerverteidiger Kevin Schneider und Sascha Wottschel sowie den verletzten Pascal Sachs haben die Zweitliga-Wasserballer des 1. BSC Pforzheim im letzten Auftritt der Saison eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen.

Gegen den Tabellennachbar SV Ludwigsburg verloren die Goldstädter unter Trainer Adrian Bornbaum am Mittwochabend mit 4:18 (1:3, 0:4, 2:6, 1:5) im Wartbergfreibad.

„Die Erwartungshaltung war nicht allzu groß, da wir eigentlich mit einer ergänzten U18-Mannschaft gespielt haben, während die Ludwigsburger mit bundesligareifen Spielern angereist ist“, erklärte Bornbaum im Anschluss der Partie den deutlichen Leistungsunterschied beider Tams. „Ohne Sascha und Kevin haben wir uns mit dem Center schwergetan. Am Ende durften die jungen Spieler noch Praxis sammeln und das haben sie auch ordentlich gemacht.“

In der ersten Hälfte konnten die Hausherren noch zumindest in der Chancenanzahl mithalten, doch der Torhüter der Gäste erwischte einen Sahnetag. Alle vier Tore für den BSC schoss Bojan Marin, der seine Sperre von drei Spielen abgesessen hat und zum Schlusspunkt noch einmal sein Torekonto hochschrauben konnte.

Der BSC beendet die Saison in der 2. Liga Süd damit sicher auf Platz elf, der sportliche Abstieg ist damit verhindert.

Kader BSC: Kurek – Draskowitsch, Pfisterer, Engelmann, Höckele, M. Schneider, Aydt, Busmann, Alekseev, Galunic, Kuhn, Müller, Marin (4 Tore).