760_0900_102347_MR5_6388_jpg_Torjaeger_Noah_REINLE_9_ERS.jpg
Zum Mann des Tages wurde Noah Reinle. Ersingens Torjäger entschied das Pokalspiel gegen den Lokalrivalen Bilfingen (in Grün) per Elfmeter.  Foto: Ripberher 

Ersinger Elf schlägt Nachbar Bilfingen im BFV-Pokal – Auch Niefern durch, Wildbad raus

Kämpfelbach. Ist der 1. FC Ersingen die neue Nummer eins in Kämpfelbach? Die Frage darf man nach dem Pokalerfolg der FCE-Kicker gegen Verbandsliga-Absteiger TuS Bilfingen stellen.

Dass die Entscheidung in dem Erstrundenduell in der Verlängerung fiel und dem Gegner wichtige Spieler fehlten, spricht aber dafür, nicht vorschnell mit ja zu antworten.

Weiter ist auch der FV Niefern, Aus dem BFV-Pokal verabschiedet hat sich Kreisligist FV Wildbad.

1. FC Ersingen – TuS Bilfingen n. V. 3:2. Die Heimelf wollte den knapp 500 Zuschauern etwas bieten. Die im Vorjahr noch eine Klasse höher spielenden Bilfinger legten dagegen viel Wert auf die Defensive. Dass sie tief standen, könnte damit zu tun gehabt haben, dass der starke Stürmer Oguzhan Celebi fehlte. Mit Murat Ertugrul und Andreas Krause fehlten beim Verbandsliga-Absteiger noch weitere Stützen.

Mehr als die Hälfte von am Ende 120 Minuten waren absolviert, bis das erste Tor fiel. Christopher Dittrich gab in der 76. Minute den Gästen einen Anlass, zu jubeln. Doch schnell glich Florian Ritter per Freistoß aus (79.). Kurz darauf brachte ein Konter die Hausherren auf die Siegerstraße. Entscheidend war Paul Vielsacks Tor (82.) aber nicht. In die Verlängerung ging das Duell der Landesligisten, da in der 89. Rico Reichenbacher aus dem Getümmel heraus zum 2:2 traf. Danach gab es je eine Großchance. Die des FCE ließ Noah Reinle aus. Dennoch war er letztlich der Mann des Tages. Da auf einen Bilfinger Fehler ein Foul an Andre Blech folgte, gab es Elfmeter für den FCE: Diese Chance in der 119. Minute nutzte Reinle.

TSV Auerbach – FV Niefern 0:3. Landesliga-Absteiger Niefern setzte sich im Fußballkreis Karlsruhe durch. Schon nach einer halben Stunde wurde gewechselt. Es kam Michael Stamer, der schnell traf (38.). David Kaul (63.) und Marvin Gammert (83.) erhöhten.

FV Wildbad – SV Spielberg 2:7. Der Oberliga-Absteiger hatte keine Probleme. Beim Sieger trafen Edmond Kapllani, Giuliano Krahl und Philipp Leimenstoll je zweimal. Zunächst war beim 7:2 (2:0) David Veith erfolgreich. Die Tore für Kreisligist Wildbad markierten Ewald Wolf und Tim Reule.