nach oben
Erstmals gelang es dem Reiterring Hügelland ein Auswärtssieg beim Vergleichskampf mit dem Pferdesportkreis Nordschwarzwald. Christian Kraus (grüne Jacke) nahm den Pokal strahlend entgegen.  Faulhaber
Erstmals gelang es dem Reiterring Hügelland ein Auswärtssieg beim Vergleichskampf mit dem Pferdesportkreis Nordschwarzwald. Christian Kraus (grüne Jacke) nahm den Pokal strahlend entgegen. Faulhaber
27.09.2017

Erster Auswärtssieg der Reiter

Ihren ersten Auswärtssieg verbuchten die Reiter und Amazonen des Reiterrings Hügelland (RRH) bei der nunmehr 14. Ausgabe des Vergleichskampfs zwischen dem RRH und dem Pferdesportkreis Nordschwarzwald (PSK). Mit deutlichen 150 zu 116 Punkten setzten sich die Hügelland-Reiter in der freundschaftlichen Begegnung durch, die turnusmäßig beim Reit- und Fahrverein Pfalzgrafenweiler ausgetragen wird.

Zwar waren die Ring-Reiter als Titelverteidiger in den Nordschwarzwald gereist, allerdings hatten sie bislang noch nie eine Auswärtsbegegnung gewinnen können. Die Sportkreise Pforzheim-Enzkreis, Calw und Freudenstadt, die Sparkasse Pforzheim Calw sowie die AOK Freudenstadt standen erneut unterstützend für den Vergleichskampf ein. Auch diesmal waren es die Dressurreiter des RRH, die bei hervorragenden Bedingungen die Basis zum Erfolg ihres Teams legten. Schon bei der A-Dressur ging kein Weg an ihnen vorbei. Die ersten drei Plätze sicherten sich mit Wertungsnoten, die alle über acht lagen, Sharon Brenk, RFV Königsbach, Naomi Kirschner, PF Straubenhardt, und Vivien Gegenheimer, Pforzheimer RV. Bei der folgenden L-Dressur, auf Kandare geritten, neigte sich die Waage weiter deutlich Richtung Reiterring, wobei erneut Sharon Brenk siegte, vor Naomi Kirschner und Veronika Gerasimova, RC Waldbronn.

Dann ging’s auf dem Springplatz in einem A-Springen ums Ganze. Dort konnte der Pferdesportkreis Nordschwarzwald geradezu mit Springreitern klotzen, bot er doch 23 Paaren die Möglichkeit, das Ergebnis zu drehen. Denn schließlich waren die Gäste nur mit zwölf Reitern vertreten. Doch hier wurde deutlich, wie ausgeglichen das Leistungsvermögen der mitgereisten Pferd/Reiterkombinationen war. Zwar konnte sich der PSK im L-Springen mit 35:20 Punkten durchsetzen, doch Marvin Seifert, LRZFV Göbrichen, als Dritter, sowie Melanie Kocher, Pforzheimer RV, ließen den Zwischenstand nur wenig zugunsten der Gastgeber anwachsen. Mit einem Doppelsieg von Sandra Friedrich, LRFZV Göbrichen, und Stephan Walter, Pforzheimer RV, ging das A-Springen wiederum an den RRH.

Das abschließende Mannschaftsspringen gewann der PSK vor dem RRH, was zum Gesamtergebnis von 116:150 führte. Strahlend nahm Christian Kraus, der Vorsitzende des Reiterrings Hügelland, den Wanderpokal in Form eines bronzenen Pferdekopfes aus den Händen von Alfred Schweizer, dem Vorsitzenden des Sportkreises Freudenstadt, entgegen.